Über 250 Meldungen liegen bereits für den Sparkassen-Cup vor

Hier setzt Pia Ueltgesforth vom Fecht-Club Moers einen Treffer. Sie ist auch beim Sparkassen-Cup eine der Favoritinnen auf den Titel und rechnet sich gute Chancen aus.
Hier setzt Pia Ueltgesforth vom Fecht-Club Moers einen Treffer. Sie ist auch beim Sparkassen-Cup eine der Favoritinnen auf den Titel und rechnet sich gute Chancen aus.

Die Vorbereitungen für den Sparkassen-Cup des Fecht-Club Moers in der weiblichen Florett A-Jugend und der Juniorinnen laufen auf Hochtouren.

„Wir haben derzeit über 250 Meldungen für beide Turniertage“, so Cheftrainer und Organisator Matthias Block vom Fechtclub Moers.

An beiden Tagen werden neben Punkten auf der Deutschen Rangliste auch die letzten Fahrkarten für die im nächsten Monat in Maribor stattfindende Kadetten Europameisterschaften vergeben. Mit Pia Ueltgesforth hat auch eine Moerser Fechterin wieder die Chance, die Grafenstadt auf einer Europameisterschaft zu vertreten.

„Pia ist noch jung und muss sich daher keinen großen Druck machen“, so ihr Trainer Block. Allerdings wäre man in Reihen des Moerser Fechtclubs nicht traurig, wenn es nach Hannah Fenger und Natascha Gollan wieder eine Fechterin aus der Moerser Talentschmiede zu einer Europameisterschafts-Teilnahme bringen sollte.

Weitere Talente

Neben Pia Ueltgesforth gehen weitere talentierte Moerser Fechterinnen an den Start, mit denen ebenfalls zu rechnen ist. Bei den A-Jugendlichen am Samstag sind dies Carolina Busch, Greta Jansen, Annabelle Charlotte Peters und Hannah Schweikart. Alle wollen weit nach vorne kommen.

Am Sonntag bei den Juniorinnen werden Ueltgesforth, Busch und Schweikart ebenfalls am Start sein. Dann wird auch Luise Greiffer wieder auf der heimischen Bahn stehen.

Neben den besten Fechterinnen aus Deutschland werden in Moers auch die starken Sportlerinnen aus Polen, den Niederlanden und Belgien erwartet. Es wird also auf jeden Fall ein heißer Tanz um die letzten EM-Tickets.

Die Vor- und Zwischenrunden sowie die Ko.-Gefechte finden an beiden Tagen jeweils ab 9 Uhr in der Turnhalle der Heinrich Pattberg Realschule statt. Die Halbfinal- und Finalgefechte finden für die A-Jugendlichen am Samstag um 18 Uhr und für die Juniorinnen am Sonntag um 17 Uhr zum ersten Mal nicht im Foyer der Sparkasse am Niederrhein, sondern in der Sparkassen-Fechtarena auf der Filderstraße, statt. „Mit der Sparkassen-Fechtarena haben wir einen würdigen Rahmen für ein solches Finale“, so Walter Zyber, der 1. Vorsitzende des Moerser Fechtclubs.

Viel Prominenz

Viel Prominenz aus Lokalpolitik, Verwaltung und Sport haben sich zu den Finaltagen angesagt und der FCM freut sich zudem über hoffentlich viele Besucher an beiden Tagen. Sowohl in der Heinrich-Pattberg-Realschule, als auch in der Sparkassen-Fechtarena.

„Der Eintritt ist an beiden Tagen frei und unser eingespieltes, ehrenamtliches Helferteam wird neben der perfekten Vorbereitung auch wieder dafür sorgen, dass für das leibliche Wohl an beiden Turniertagen gesorgt sein wird“, so Pressesprecher Markus Tenbergen abschließend.

Es wird wieder spannende und emotionale Gefechte in Moers geben. Vielleicht sogar mit einem Happy End für den Moerser FC.