U18 und U16 der BG Lintfort kann jubeln

Die Basketballer des U18-NRW-Liga-Teams der BG Lintfort hatten den Tabellenführer Leverkusen zu Gast – und setzte sich mit 62:56 durch.

Lintfort starteten konzentriert, unterband das Offensivspiel des Gegners, setzte sich so früh ab und ging mit einem zehn Punkte Vorsprung in die Pause. Nach der Pause hatten die Gastgeber Probleme mit dem eigenen Offensivspiel. Leverkusen nutzten das aus, lag kurzzeitig Ende des dritten Viertels mit zwei Punkten vorne. Bis drei Minuten vor Schluss konnte sich nun kein Team mehr absetzten – Spannung bis zum Schluss. Doch der BGL-Nachwuchs fanden zu seinem Spiel zurück und gewann.

BGL: Malesevic 20, Schöter 17, Durdel 16, Middeldorf 5, Mänß 2, Scheidung 2, Keisers, Mellmann, Seyhan, Rohwaldt, Porwit

Mit der bislang besten Saisonleistung nahm die U16 der BGL in der Regionalliga mit 86:74 erfolgreiche Revanche für die knappe Niederlage aus dem Hinspiel in Iserlohn. Den Grundstein legten die Gastgeber in der ersten Halbzeit, die Lintfort mit elf Punkte Vorsprung abschloss. Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichener. Doch die BGL spielte Zeit und Vorsprung gekonnt runter.

BGL: Mellmann 32, Schlung 27, Roschewski 8, Atay 7, Nowik 6, Meyer 6, Breymann, Keisers, Stachowicz

Lintforts U14 empfing dagegen in der Regionalliga Uerdingen und musste sich mit 56:86 geschlagen geben. Nach einem komplett verschlafenen Start fingen sich die Gastgeber Mitte des ersten Viertels, bot dem Favoriten Paroli. Trotzdem bauten die athletischeren und schnelleren Uerdinger ihre Führung kontinuierlich aus. So blieb es trotz deutlicher Leistungssteigerung gegenüber des Hinspiels bei der am Ende verdienten Niederlage gegen Uerdingen.

BGL: Hendrik 24, John 19, Joshi 5, Jan 4, Tom 4, Aaron, Niels, Kaja, Lynn.

Xanten Romans U16 unterliegt

Eine nicht erwartete Niederlage kassierten jetzt die U16-Basketballer der Xanten Romans in Goch.

TV Goch - Xanten Romans 62:42 (30:24). Nach dem Erfolg gegen Emmerich am vergangenen Spieltag fuhren die Romans mit großen Erwartungen nach Goch. Bis zur Halbzeit hielten die Domstädter dank der flinken und ballsicheren „Kleinen“ Lennart Miele und Marco Cavallaro noch mit, doch im dritten Viertel war der Gocher Korb wie zugenagelt. Auch die Defensive war nicht aggressiv genug, um die Gastgeber zu stoppen.

Romans: Miele (10), Cavallaro (14), Remy, Hußmann (2), Winnekens (4), Bremenkamp (2), Schumacher (6), Boeck (2), Weyers (2).