TuS Xanten vor einer hohen Hürde

In der Fußball-Kreisliga A spielt Tabellenführer TuS Xanten am Sonntag um 15 Uhr beim SV Orsoy. Die beiden Verfolger VfL Rheinhausen und FC Meerfeld treffen direkt aufeinander.

SV Orsoy (5. Platz, 50 Punkte) - TuS Xanten (1., 66). Xanten siegte im Nachholspiel unter der Woche mit 2:0 beim TV Asberg, bezahlte den Erfolg aber mit vielen angeschlagenen Spielern. Wer in Orsoy zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht absehbar. TuS-Trainer Gerd Wirtz stößt die – aus seiner Sicht – oft überharte Spielweise der Gegner sauer auf: „Wenn dadurch jede Woche weitere Spieler bei uns ausfallen, ist es eine Frage der Zeit, bis wir keine mehr haben.” Mit einem Erfolg morgen möchte Wirtz die Spitzenposition dennoch festigen: „Orsoy ist eine gute Mannschaft. Für uns ist es aber jede Woche das gleiche: Wir wollen da bleiben, wo wir sind.“

FC Meerfeld (3., 57) - VfL Rheinhausen (2., 60). VfL-Trainer Michael Hoppe steht seit einigen Wochen als künftiger Übungsleiter des FC Meerfeld fest. Ab der neuen Saison wird er beim FCM an der Linie stehen. Wer gedacht hatte, dass die Rheinhauser die Restsaison abschenken, täuschte sich jedoch. Hoppe und seine Mannschaft bewiesen bisher Charakter und sind mit neun Siegen aus neun Spielen bisher die beste Rückrundenmannschaft. Der FCM will endlich aus seinem Tief heraus.

VfB Homberg II (4., 53) - SSV Lüttingen (11., 29). Homberg geht als Favorit ins Spiel. Die zuletzt schwachen Ergebnisse kosteten die Gelb-Schwarzen jedoch die letzten Aufstiegshoffnungen. Lüttingen hingegen überraschte zuletzt mit dem Sieg gegen Meerfeld.

SV Budberg II (18., 20) - MSV Moers (6., 49). Der MSV gewann am Mittwoch mit 3:2 gegen TuS Asterlagen. Diesen Schwung wollen die Meerbecker mitnehmen und auch Budberg schlagen.

Alemannia Kamp (12., 28) - SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen (7., 37). Kamp braucht noch Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Rheurdt-Schaephuysen spielt eine gute Saison im oberen Mittelfeld und wird kein leichter Gegner.

GSV Moers II (16., 22) - Preußen Vluyn (8., 33). Vluyn hat dank des klaren 3:0-Sieges gegen den TB Rheinhausen am Mittwoch einen mehr als komfortablen Vorsprung auf die Abstiegsränge und kann befreit aufspielen. Der GSV präsentierte sich zuletzt jedoch stark. Das einst abgeschlagene Schlusslicht ist in der Tabelle geklettert und hofft plötzlich wieder auf den Klassenerhalt. Gegen Vluyn sollen die nächsten Punkte geholt werden.

TV Asberg (14., 25) - Fichte Lintfort II (9., 30). In Asberg stehen vor allem die abstiegsbedrohten Gastgeber unter Zugzwang. Fichte möchte seinerseits das Polster zur Abstiegszone ausbauen.

Rumelner TV (10., 29) - TuS Asterlagen (15., 24). Nach der Niederlage beim MSV Moers steckt Asterlagen weiterhin tief im Tabellenkeller. Von diesem möchte sich hingegen Rumeln mit einem Heimsieg weiter entfernen.

Borussia Veen (13., 26) - TB Rheinhausen (17., 21). Während die Borussia noch knapp über den Abstiegsplätzen steht, ist TB Rheinhausen Tabellenvorletzter. In Veen steigt also ein echtes Sechs-Punkte-Spiel im Abstiegskampf.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE