TuS Xanten ist in Asberg gefordert

Tabellenführer TuS Xanten (weißes Trikot), hier gegen den TB Rheinhausen im Einsatz, muss morgen Nachmittag beim TV Asberg antreten.
Tabellenführer TuS Xanten (weißes Trikot), hier gegen den TB Rheinhausen im Einsatz, muss morgen Nachmittag beim TV Asberg antreten.
Foto: Lars Heidrich

In der Fußball-Kreisliga A beginnen morgen alle Spiele um 15 Uhr.

TV Asberg (10. Platz, 24 Punkte) – TuS Xanten (1., 56). Xanten geht freilich als klarer Favorit in das Spiel in Asberg. „Die Asberger brauchen jeden Punkt, um nicht tief unten reinzurutschen und werden alles daran setzen, gegen uns etwas zu holen“, warnt TuS-Trainer Gerd Wirtz, betont aber auch: „Wir möchten die Punkte mitnehmen, weil wir da bleiben möchten, wo wir sind.“ Und außerdem verbietet sich ein Punktverlust bevor es auf die Zielgerade der Saison geht, denn Wirtz weiß: „Jetzt fangen die Spiele an, in denen die oberen Mannschaften gegeneinander spielen und in denen es darauf ankommt.“

SV Orsoy (5., 43) – FC Meerfeld (2., 53). Ein solches Spiel erwartet schließlich den FC Meerfeld in Orsoy. Ausgerechnet jetzt wird die Personaldecke für Trainer Bodo Krüger dünn. Während viele Spieler fraglich sind, fällt Nadim Hajroussi nach seiner Roten Karte gegen Kamp in jedem Fall aus. Krüger stellt aber klar: „Trotzdem werden wir alles daran setzen, zu gewinnen. Wir wollen auf der guten zweiten Halbzeit im Spiel gegen Kamp aufbauen.“

Alemannia Kamp (9., 24) – VfB Homberg II (3., 50). Bei sechs Punkten Rückstand auf Platz eins hat Homberg II noch Außenseiterchancen im Meisterschaftsrennen.

Borussia Veen (15., 22) – VfL Rheinhausen (4., 48). Rheinhausen bräuchte hingegen schon ein Fußballwunder, um noch einmal oben anzugreifen. Ein Sieg ist Pflicht.

MSV Moers (6., 43) – TuS Asterlagen (12., 23). Favorit ist auch der MSV. Im Kampf um den Klassenerhalt hat Asterlagen aber nichts zu verschenken.

GSV Moers II (18., 12) – SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen (7., 32). Alles andere als ein Sieg beim Tabellenschlusslicht wäre überraschend.

Preußen Vluyn (8., 27) – TB Rheinhausen (16., 18). Genauso ist die Angelegenheit in diesem Spiel. Vluyn ist eindeutig Favorit.

SV Budberg II (17., 16) – Fichte Lintfort II (13., 23). Diese Begegnung hingegen ist ein echtes Sechs-Punkte-Spiel im Abstiegskampf. Budberg II steht auf einem Abstiegsplatz. Fichte II steht knapp darüber.

Rumelner TV (11., 23) – SSV Lüttingen (14., 23). Auch Rumeln und Lüttingen sind direkte Kontrahenten im Kampf um den Klassenerhalt. Auch hier ist die Partie am Sonntag für beide enorm wichtig.