TuS Xanten gibt ersten Punkt ab

Dass man auch als ungeschlagener Spitzenreiter in der Tischtennis-Verbandsliga nicht automatisch von Überraschungen verschont bleibt, erlebten am Wochenende die Spielerinnen des TuS Xanten. Ihr Doppel-Spieltag verlief so gänzlich anders als geplant. Die vermeintlich schwerere Partie gegen den TSSV Bottrop stellte sich als ein Sieg im Schnelldurchlauf heraus. Die gegnerische Topfrau Mechthild Knees und Melanie Langer aus dem unteren Paarkreuz waren nicht mit in die Domstadt gereist. So war es ein Leichtes für das Xantener Quartett, die überforderten Konkurrentinnen mit 8:0 zu schlagen.

Sonntag büßte der TuS hingegen mit einem 7:7-Remis den ersten Punkt in dieser Saison gegen den Tabellenvierten SV Walbeck II ein. Silvia de Rooy wirkte aufgrund ihrer Rückenbeschwerden in beiden Partien nur im Doppel mit. Das verlor sie an der Seite von Dorothea Goertz, während Bettina Balfoort/Gudrun Rynders siegten. Danach glichen die Mannschaften in dem Topspiel das Ergebnis immer wieder untereinander aus, niemand erspielte sich einen Vorsprung.

„Die Walbeckerinnen sind immer ein unangenehmer Gegner. Der Punktverlust ist für uns aber nicht dramatisch und tut uns nicht weh“, stellte Mannschaftssprecherin Rynders klar. Die Xantenerinnen verbleiben auf Platz eins.

TuS-Bottrop: Balfoort (2), Rynders (2), Nückel, Goertz, Balfoort/Rynders, de Rooy/Goertz.

TuS - Walbeck: Balfoort (3), Rynders (2), Nückel, Balfoort/Rynders.