TuS Lintfort unterliegt den „Veilchen“

Die große Überraschung blieb aus: Handball-Bezirksligist TuS Lintfort unterlag gestern Abend in der dritten Runde des Kreispokals daheim dem Oberligisten TV Jahn Hiesfeld erwartungsgemäß mit 18:44 (5:22).

Lintfort stand von Beginn an auf verlorenem Posten. Der Oberligist aus Hiesfeld nahm die Aufgabe ziemlich ernst, spulte in gekonnter Manier sein Repertoire ab. Die TuS-Spieler bissen sich regelmäßig am massiven TV-Deckungsriegel die Zähne aus. Und die wenigen Chancen, die sich ergaben, wurden auch noch sträflich ausgelassen.

Lintfort zeigte in Durchgang zwei mehr Gegenwehr und spielte nun mutiger mit. Die Mannschaft nutzte jetzt auch ihre Torchancen besser aus. Doch Hiesfeld bestimmte weiterhin das Geschehen. „Wir waren über die gesamten 60 Minuten völlig chancenlos“, betonte TuS-Trainer Andreas Michalak. „Aber meine Jungs haben nie aufgegeben.“

TuS: Schatull 4, Geimer 4, Zeegers 3/3, Rose 2, Felde 1, Schmitz 1, Küpper 1, Baumbach 1, Sallach 1.