Tolle Spiele, viele Tore

In der Gruppenphase traf beim Preußen-Vluyn-Hallenturnier für erste Mannschaften der SV Neukirchen (rot)  auf den Rumelner TV.Foto:Thorsten Lindekamp
In der Gruppenphase traf beim Preußen-Vluyn-Hallenturnier für erste Mannschaften der SV Neukirchen (rot) auf den Rumelner TV.Foto:Thorsten Lindekamp
Foto: FUNKE Foto Services

SuS Rayen und FC Meerfeld II hießen die Sieger bei den mittlerweile schon traditionellen Hallenturnieren der Fußball-Seniorenabteilung von Preußen Vluyn. In der Halle des Julius-Stursberg-Gymnasium fand am Sonntag Vormittag das Turnier für zweite und dritte Mannschaften statt. Im Anschluss folgte das der höherklassigen ersten Mannschaften. Insgesamt mischten 18 Teams mit. Rund 700 Spieler und Zuschauer tummelten sich über den Tag verteilt in der Halle.

„Die Spiele waren überaus interessant und es gab viele tolle Tore“, freute sich Preußen-Abteilungsleiter Dirk Albrecht. „Die Turniere waren über weite Strecken eigentlich sehr fair“, so Albrecht, muss allerdings anmerken: „Man sieht, wenn es eng wird. Und wenn es in den Spielen ums Weiterkommen geht, wird es schon mal ein bisschen hitzig.“ So waren die über den Tag insgesamt fünf roten Karten ein kleiner Wermutstropfen.

„Sehr gut besucht“

Erfreulich war hingegen die große Zuschauerresonanz. „Die Turniere waren sehr gut besucht. Auch wenn es morgens immer etwas zäh startet. Doch ab mittags, beim Turnier der ersten Mannschaften, war es dann wirklich voll“, freute sich Albrecht

Beim Turnier der unterklassigen Mannschaften am Vormittag spielten zehn Teams in zwei Gruppen. In der Gruppe A zogen SuS Rayen II als erster und Preußen Vluyn II als zweiter ins Halbfinale ein. In der Gruppe B war es besonders eng. Im letzten Spiel kämpften der SV Neukirchen II und Fichte Lintfort III im direkten Duell um das Halbfinalticket. Das Unentschieden reichte schließlich dem SVN II. Am Ende dieses hitzigen Spieles gab es dann eine Rudelbildung mit insgesamt drei roten Karten. Vor allem die Lintforter Vito Spieß und Christopher Hardt, die jeweils einen Gegenspieler schlugen müssen nun mit längeren Sperren rechnen. Neben dem SVN II kam in dieser Gruppe noch der FC Meerfeld II weiter.

Spannend waren auch die Halbfinalspiele. Nach einem 3:3 in der regulären Spielzeit setzte sich Meerfeld II im Achtmeter-Schießen mit 6:4 gegen Rayen II durch. Vluyn II gewann mit 2:1 gegen Neukirchen II. Rayen II sicherte sich mit einem 2:1-Sieg gegen Neukirchen II dann den zweiten Platz. Das Endspiel gewann Meerfeld II gegen Vluyn II ebenfalls mit 2:1.

Beim zweiten Turnier traten in zwei Gruppen je vier Mannschaften an. In der Gruppe A wurde der SV Neukirchen ungeschlagen Erster. Nur dank des besseren Torverhältnisses kam der Rumelner TV vor Preußen Vluyn als Gruppenzweiter weiter. In der Gruppe B blieb SuS Rayen ungeschlagen. Den zweiten Platz sicherte sich die Spvgg. Rheurdt-Schaephuysen.

Rote Karte nach Zeitstrafe

Spannend und hitzig wurde es dann besonders im ersten Halbfinale. Rheurdt-Schaephuysen führte lange mit 1:0, dezimierte sich in der Schlussphase jedoch. Robert Kuchta holte sich zunächst eine Zeitstrafe wegen nach einem Schubser gegen einen Gegenspieler und direkt im Anschluss eine rote Karte wegen mehrfacher Schiedsrichterbeleidigung ab. Der SV Neukirchen glich schließlich in der letzten Minute noch aus und gewann im Achtmeter-Schießen letztlich mit 6:5.

Im anderen Halbfinale setzte sich Rayen mit 5:2 gegen Rumeln durch. Rheurdt-Schaephuysen sicherte sich immerhin den dritten Platz durch einen 4:3-Sieg gegen Rumeln. In Finale siegte Rayen am Ende deutlich mit 4:0 gegen Neukirchen.