Tickets fürs Landesfinale gelöst

Sie haben sich für das Landesfinale am kommenden Wochenende in Mülheim qualifiziert. Die Mannschaft vom Turnverband Grafschaft Moers: (hinten von links) Romyna Gurny, Jana Maier, Laura Küpper; (vorne von links) Laura Zanger, Klara John, Kim Jablonski und Ricarda Rütjes.
Sie haben sich für das Landesfinale am kommenden Wochenende in Mülheim qualifiziert. Die Mannschaft vom Turnverband Grafschaft Moers: (hinten von links) Romyna Gurny, Jana Maier, Laura Küpper; (vorne von links) Laura Zanger, Klara John, Kim Jablonski und Ricarda Rütjes.

Gleich 17 Turnerinnen vom Turnverband Grafschaft Moers starteten bei der diesjährigen Verbandsgruppenmeisterschaft. Und das mit tollen Erfolgen.

Die Sportlerinnen kamen von den Vereinen Lintforter TV, SG Moers, TuS 08 Rheinberg, VfL Repelen und vom TV Schwafheim. „Neben der starken Konkurrenz aus den benachbarten Verbänden war es gar nicht so leicht, sich einen Platz unter den zehn Besten zu erturnen, um dann beim Landesfinale am 21. Juni in Mülheim starten zu dürfen“, analysierte nachher Ricarda Rütjes, selber Aktive sowie Sprecherin des Turnverbandes Grafschaft Moers, die Leistungsdichte bei diesen Meisterschaften.

Doch sieben Turnerinnen aus der Grafschaft Moers schafften schließlich den Sprung zum nächsten Wettbewerb.

Drittbeste Übung von Jana Maier

Jana Maier (LTV) wurde Siebte bei den Elfjährigen. Sie zeigte am Boden mit 15,35 Punkten sogar die drittbeste Übung aller Kontrahentinnen. Im Wettkampf 2.4.13 qualifizierten sich gleich beide Turnerinnen der SG Moers. Romyna Gurny wurde Fünfte und Laura Küpper kam auf den siebten Platz. Außerdem sicherte sich Klara John vom VfL Repelen mit dem neunten Platz das Ticket.

Romyna Gurny überzeugte gerade an einem der schwierigsten Gerät im Turnen, dem Schwebebalken. Mit 15,90 Punkten absolvierte sie auf dem „schmalen Grat“ die beste Übung ihrer Altersklasse. Damit aber nicht genug. Im weiteren Wettbewerb legte sie auch noch die zweitbeste Übung am Boden hin. Ihre Vereinskollegin Laura Küpper überzeugte dagegen am Sprung mit 16,50 Punkten. Klara John wandelte dagegen auf dem Schwebebalken ähnlich sicher wie Romyna Gurny und überzeugte mit einer guten Übung.

In der nächsthöheren Altersklasse qualifizierte sich schließlich Kim Jablonski vom Lintforter TV als Fünfte. Mit 16,25 Punkten am Boden und 15,40 Punkten auf dem Schwebebalken heimste auch sie besonders gute Wertungen ein. Im Jahrgang 2.4.17 schaffte auch ihre Vereinskollegin Laura Zanger als Achte die Qualifikation für den Kampf beim Landesfinale. Im ältesten Jahrgang zog außerdem auch noch Ricarda Rütjes vom VfL Repelen als Achtplatzierte in den nächst höheren Wettbewerb am Sonntag in Mülheim ein.

„Als höchster Wettkampf auf Breitensportebene ist es ein toller Erfolg für die Turnerinnen, das Ticket fürs Landesfinale zu lösen“, so Ricarda Rütjes. „Für die, die dort schon mehrmals angetreten sind, ist die Herausforderung, ein noch besserer Platz. Für die, die sich zum ersten Mal qualifiziert haben, wird es ein ganz besonderes, neues Erlebnis werden“.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE