Thomas Hoffmann geht – Falko Gaede kommt zum TuS Xanten

Falko Gaede steht als Trainer künftig in der Verantwortung.Foto:Olaf Fuhrmann
Falko Gaede steht als Trainer künftig in der Verantwortung.Foto:Olaf Fuhrmann
Foto: WAZ FotoPool

Auf der Kommandobrücke wird beim Handball-Bezirksligist TuS Xanten ein Wechsel vollzogen:

Der TuS trennt sich nach einer unterm Strich enttäuschenden Saison von Trainer Thomas Hoffmann und präsentiert umgehend mit Falko Gaede bereits einen geeigneten Nachfolger.

Die Trennung von Thomas Hoffmann nach zwei Jahren war die logische Konsequenz einer schwachen sportlichen Entwicklung. Der Verein präsentierte sich in der Vergangenheit nur viel zu selten als eine intakte, geschlossene Einheit.

Nicht nur die Mannschaft blieb in der gerade abgelaufenen Meisterschaft weit unter ihren Möglichkeiten – auch die individuelle Entwicklung einzelner Spieler verlief nicht nach Wunsch der Vereinsverantwortlichen. Unübersehbar waren die Defizite in der Defensivabteilung. Das Team kassierte in der Regel einfach zu viele Gegentore. Es fehlten klare Strukturen, wichtige Absprachen oder Zuordnungen. Die Folge: mangelnde Motivation.

Probleme lösen

Der TuS Xanten erhofft sich nun durch die Verpflichtung von Falko Gaede frischen Wind. Die Hauptaufgabe des neuen Trainers heißt eindeutig, die vorhandenen Defizite zu finden, erkennen und vor allem umgehend abzustellen. Der Verein möchte künftig die Abstiegszone verlassen und in der Tabelle einen Sprung nach oben tätigen.

„Es ist eindeutig Potenzial vorhanden“, sagt der neue TuS-Trainer Falko Gaede. „Die Mannschaft ist auf jeden Fall besser, als der letzte Tabellenstand wiedergibt.“

Steckbrief von Falko Gaede: Der 35-jährige selbstständige Kaufmann durchlief sämtliche Jugendmannschaften des Weseler SV. Bei den Senioren spielte er für Wesel, TV Issum und dem SV Friedrichsfeld. Seine Trainerkarriere begann er schließlich in der Saison 2009/2010 bei der HSG Wesel in der Landesliga. Falko Gaede schulterte zuletzt die sportliche Verantwortung beim Landesligisten SC Bottrop.