Tempo forcieren

Der erste Test in der Wintervorbereitung liegt hinter dem Fußball-Oberligisten SV Sonsbeck. 8:0 wurde der zwei Klassen tiefer spielende SV Sevelen besiegt. Trainer Thomas Geist warnte davor, die Testspiele und deren Ergebnisse über zu bewerten.

Für den Sonsbecker Trainer sind die großen Linien wichtig. Und dazu gehörte die auch für die Mannschaft erfreuliche Erkenntnis, dass sie eine Menge Tore schießen kann. Das fußte auf einer verbesserten Spielweise mit Neuzugang Stephan Schneider als Dreh- und Angelpunkt. „Es wurde schnell und vor allem passsicher nach vorne gespielt“, so Geist.

Ähnlich wie gegen Sevelen möchte Geist seine Mannschaft auch gegen den TSV Wachtendonk/Wankum am Sonntag ab 14.30 Uhr sehen. Erneut soll das Tempo forciert werden, schnell kombiniert werden und das Spiel immer wieder verlagert werden.

Gegen Sevelen war Jonas Gerritzen wieder mit von der Partie, erzielte die Hälfte der acht Tore. Markus Kralemann hat in dieser Woche mit dem Lauftraining begonnen. Nichts überstürzen will Trainer Geist bei Sebastian Santana, der eine Verletzung unter dem Fuß von seinem vorherigen Verein mitgebracht hatte.