Team-Staffel kann bei DM nicht starten

Bei den Deutschen-Leichtathletik-Jugend-Hallenmeisterschaften in Neubrandenburg fehlte die 4x200m Staffel des Team Niederrhein. Wegen der nicht abgeheilten Verletzung von Simon Schulz konnte die bisher so erfolgreiche Staffel nicht an den Vorläufen am Samstag früh teilnehmen. Weil zu genau der Zeit Ersatzmann Michael Fischer in Dortmund an der Uni eine wichtige Klausur schreiben musste. „Damit war unser Staffelstart geplatzt und unsere berechtigten Hoffnungen auf einen der beiden Endläufe dahin“, war Trainer Hannes Hücklekemkes enttäuscht.

Die Team-Staffel hätte dort mitmischen können: 1:30,24 Minuten reichten fürs A-Finale der vier besten Staffeln, 1:31,63min fürs B-Finale. Bei 1:30,90min liegt die Bestleistung der Staffel des Team Niederrhein.

Somit gab es dann mit Lukas Peer und Michael Fischer nur noch zwei Starter die in Neubrandenburg antraten, Lukas Eisele verzichtete kurzfristig auf den 60m-Start.

Lukas Peer der in diesem Jahr bereits 8,41 Sekunden über die 60m Hürden gelaufen war, erwischte einen schweren Vorlauf. Er rannte nach einem guten Start zu nah an die zweite Hürde heran, kam nach der heftigen Berührung mit dem Nachziehbein an die Hürde und verlor seinen gewohnten Rhythmus. Mit 8,86sek schied er damit aus.

Michael Fischer, der Samstag nach der Klausur in der Uni anreiste, hatte Sonntag seinen ersten Einzelstart bei einer Deutschen Meisterschaft. Für den Diskuswurf bei den Deutschen Winterwurfmeisterschaften in Neubrandenburg hatte er sich mit 47,32 Meter qualifiziert. Bei doch recht kalten Temperaturen und einem für die Werfer nicht gerade günstigen Gegenwind hatten alle Teilnehmer große Probleme ihr Leistungsvermögen abzurufen und viele blieben bis zu acht Metern unter ihren Vorleistungen. Michael Fischer warf für mit 44,65m eine ordentliche Weite, kam als 15. aber nicht in den Endkampf.