SV Neukirchen holt ein schlagkräftiges Trio

So kennt man ihn: Christian Lange, hier beim Sprungwurf, noch im Trikot der Moerser Adler HSG, wechselt zur neuen Saison zum Ligarivalen SV Neukirchen.Foto:Kerstin Bögeholz
So kennt man ihn: Christian Lange, hier beim Sprungwurf, noch im Trikot der Moerser Adler HSG, wechselt zur neuen Saison zum Ligarivalen SV Neukirchen.Foto:Kerstin Bögeholz
Foto: Funke Foto Services

Um im Mannschaftssport den Entwicklungsprozess weiter voran zu treiben, muss bekanntlich auch das Personal stimmen:

Handball-Verbandsligist SV Neukirchen hat diesbezüglich wichtige Entscheidungen der künftigen Kaderzusammensetzung getroffen. Dem Verein gelang ein durchaus beachtlicher Coup – gleich drei interessante Spieler gaben ihre Zusagen.

Der Königstransfer ist dabei eindeutig mit Christian Lange geglückt. Das wurfgewaltige Rückraum-As kommt vom Ligarivalen Moerser Adler HSG, kehrt nach langen, erfolgreichen Jahren nun zu den Wurzeln seiner Jugend zurück. Christian Lange begann seine Karriere beim SVN-Nachwuchs, wechselte allerdings mit seinem damaligen Mentor Marius Timofte zum MTV Dinslaken. Dort gelang auf Anhieb der Durchmarsch von der Verbandsliga bis hin in die Regionalliga. Nach sechs Jahren war dort Schluss. Es folgte der Wechsel zum damaligen Oberligisten TV Kapellen. Er blieb ebenfalls sechs Jahre.

Nach einem kurzen Intermezzo beim Oberligisten Hamborn 07 kehrte der Rückraumspieler zurück ins Henri-Guidet-Zentrum. Der Verein hieß mittlerweile Moerser Adler HSG. Und nun ist es wieder Neukirchen. „Ich freue mich riesig auf die neuen Aufgaben im SVN-Trikot. Ich denke, damit schließt sich der Kreis“, so der 33-Jährige.

Mit Vincent Lenz kommt ein hoffnungsvolles Talent. Seine Stammposition ist im halblinken Rückraum.

Torschützenkönig beim TV Aldekerk

Vincent Lenz trug bis zur B-Jugend das SVN-Dress, ehe der Wechsel zum TV Aldekerk folgte, der für seine hervorragende Jugendarbeit hinreichend bekannt ist. Lenz holte sich in der A-Jugend-Oberliga immerhin die Torjäger-Krone. Das Talent gehört aber aktuell zum Kader des Ligarivalen VfB Homberg. Doch hartnäckige Verletzungen warfen ihn während der laufenden Saison in seiner Entwicklung zurück. Beim SVN will er ein neues, gesundes Selbstvertrauen aufbauen.

Das Trio wird allerdings erst durch Jens Beutelt komplett. Der erfahrene Kreisläufer wechselt, wie schon Christian Lange, vom Nachbarverein Moerser Adler HSG. Jens Beutelt ist eine echte Führungspersönlichkeit, mit ausgeprägten Deckungsqualitäten.

Beutelt wird die Aufgaben von Torsten Philipp übernehmen. Der zuletzt starke Kreisläufer muss sich demnächst einer Nasenoperation unterziehen, sollte im Anschlussdaran Kontaktsportarten meiden – und beendet daher auf Anraten der Ärzte seine Laufbahn.