SV Neukirchen greift nun ins Geschehen ein

In der Relegationsrunde um den letzten Platz in der Fußball-Kreisliga A in der kommenden Saison empfängt der TV Asberg am heutigen Mittwoch, 19 Uhr, den SV Neukirchen.

Während für A-Ligist Asberg nach der Auftaktniederlage beim SV Millingen der Abstieg in die B-Liga sehr wahrscheinlich ist, geht es für B-Ligist Neukirchen darum, sich eine möglichst gute Ausgangssituation für das letzte Spiel gegen Millingen am Samstag zu erarbeiten. Außerdem empfängt heute, 19.30 Uhr, in der Relegationsrunde zur Kreisliga B der SV Haesen-Hochheide II den TuS Xanten II.

Da in der Dreiergruppe nur die punktbeste Mannschaft die A-Liga-Zugehörigkeit in der kommenden Saison winkt, ist Asberg um Trainer Benjamin Reetz nach der 1:5-Klatsche in Millingen nahezu chancenlos. Doch auch für Neukirchen war das deutliche Ergebnis nicht erfreulich. Bei einem Unentschieden oder einem Sieg mit weniger als vier Toren Differenz gegen Asberg müsste die Mannschaft von SVN-Trainer Ralf Wildraut das letzte Spiel gegen Millingen gewinnen. Dem SVM würde in diesem Fall aufgrund der besseren Tordifferenz ein Unentschieden reichen.

Während der SV Neukichen vor allem dank einer starken Rückrunde wohl durchaus mit Selbstvertrauen in dieses Spiel gehen wird, bleibt bei den Asbergern abzuwarten, ob sie nach der deutlichen Schlappe und dem beinahe schon besiegelten Abstieg noch einmal mit voller Motivation in das letzte Spiel der Saison gehen. Sportlich fair wäre das nur.

Relegation zur Kreisliga B

In der Relegation zur Kreisliga B unter den Tabellenzweiten der drei C-Liga-Staffeln ist die Ausgangssituation nahezu identisch.

Der MSV Moers II gewann das erste Spiel mit 4:0 bei TuS Xanten II. Nun möchte auch Haesen-Hochheide II die Xantener schlagen, am liebsten natürlich sehr deutlich. Die Entscheidung um den B-Liga-Aufstieg wird dann wohl am Samstag zwischen dem MSV II und Haesen-Hochheide II fallen.