Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Fußball / Landesliga

Strafstoßtor von Andreas Voss ist zu wenig

14.10.2012 | 23:41 Uhr
Strafstoßtor von Andreas Voss ist zu wenig
Trainer Werner Wildhagen vom GSV Moers musste gestern mit ansehen, wie sein Team eine 1:0-Führung verspielte und noch mit 1:3 verlor.

Die Reise zum FSV Duisburg hat sich für Fußball-Landesligist GSV Moers nicht gelohnt. Trotz einer frühen 1:0-Führung verloren die Grafschafter am Ende mit 1:3 (1:1) und verpassten damit den Sprung an die Tabellenspitze.

Das Spiel begann recht munter, und bereits nach 18 Minuten gingen die Moerser in Führung. Mehmet Oezer foulte Admir Begic im Strafraum, und den fälligen Elfmeter nutzte Andreas Voss zur 1:0-Führung der Gelb-Schwarzen. Doch dieses Vorsprungs konnten sich die Moerser nicht lange erfreuen. Denn schon in der 20. Minute kam Sükrü Bayar ungedeckt im Gäste-Strafraum an den Ball und glich aus.

Begic vergibt eine gute Chance

Begic hatte aber kurz darauf das 2:1 auf den Füßen. Doch sein sehenswerter Schuss aus fünf Metern flog über den Kasten. Es blieb eine flotte Partien, in der allerdings die gefährlichen Strafraumszenen im zweiten Tal der ersten Hälfte Mangelware waren.

Die Moerser hatten allerdings noch zwei gute Möglichkeiten. Zunächst vergab Mathias Kadir Bayrak aus guter Position, und in der 43. Minute scheiterte Simon Poredda mit einem Seitfallzieher nur knapp. Der Ball flog über das Tor.

Auch nach dem Wechsel ging es flott weiter. Wobei die Moerser aber vor dem Tor zunächst gefährlicher waren. In der 52. Minute stand Begic allein vor dem Duisburger Kasten, scheiterte allerdings knapp.

Kurz darauf zog Voss ab. Doch sein platzierter Flachschuss wurde vom Duisburger Keeper Umut Sagsinlar entschärft. Aber auch die Hausherren scheiterten, als Kevin Holz dem einschussbereiten Dejan Orlovic kurz vor dem Abschluss den Ball vom Fuß spitzelte.

Besser machte es Bahadir Polat in der 68. Minute. Er zog aus halbrechter Position einfach mal ab, und der Ball zappelte zum 2:1 im Netz der Moerser. Zuvor hatte Abdelaziz Zenzoul in der Vorwärtsbewegung im Mittelfeld den Ball verloren. Als kurz darauf auch noch Sascha Claus nach wiederholtem Foulspiel im Mittelfeld die Gelb-Rote Karte erhielt, war die Partie gelaufen und der GSV stand ohne Zähler da. Ercan Kiraz sorgte in der 88. Minute mit dem 3:1 für den Schlusspunkt.

„Wir haben zu viele Passfehler im Spiel nach vorne gemacht. Vor allem im zentralen Bereich“, war Trainer Werner Wildhagen enttäuscht. „Diese Niederlage ist schon ärgerlich für uns.“

GSV: Strauß, Jellesen, Claus, Berger, E. Holz, Voss, Bayrak (38. K. Holz), Zenzoul, Poredda, Begic, Fröhlich.

Wolfgang Jades



Kommentare
Aus dem Ressort
Sonsbecker sind frohen Mutes
Fußball / Oberliga
Um ihn wird sich die Defensive des Fußball-Oberligisten SV Sonsbeck morgen Nachmittag ab 15 Uhr vor allem kümmern müssen: Danny Rankl, der zwischen 2010 und 2013 51 Treffer für die Rot-Weißen erzielte und dann zum TV Jahn Hiesfeld weiterzog, hat in dieser Saison bereits achtmal für das Dinslakener...
Von Phrasen und dem Fünkchen Wahrheit
Fußball / Landesliga
Sportberichterstattung bietet eine nahezu unendliche Plattform für Phrasen. Allein der Fußball gleicht dabei einem Füllhorn. Doch oft steckt ein Fünkchen Wahrheit darin – was gleichzeitig schon wieder eine Phrase ist. Wenn aber Hrvoje „Vlao“ Vlaovic versichert: „Wir haben absolut nichts zu...
VfL Tönisberg ist beim Spitzenreiter gefordert
Fußball / Landesliga
Zwei Niederlagen in Folge haben die Fußballer des Landesligisten VfL Tönisberg so richtig unter Zugzwang gebracht. Nach dem 0:4 in Amern und dem mehr als unglücklichen 0:1 gegen den SC Union Nettetal ist das Team von Trainer Siggi Sonntag wie in der Vorsaison erneut im Abstiegskampf angekommen....
Stadtderby steigt in Xanten
Fußball / Kreisliga A
In der Fußball-Kreisliga A hat Tabellenführer FC Meerfeld die Spielvereinigung Rheurdt-Schaephuysen zu Gast. Während das Derby zwischen dem GSV Moers II und dem MSV Moers bereits um 13 Uhr angepfiffen wird, spielen alle anderen Mannschaften morgen zur gewohnten Zeit um 15 Uhr.
TuS Lintfort nimmt die Favoritenrolle an
Damen-Handball / 3. Liga
Qualität, Willenskraft, sowie ein beachtliches Maß an konditionellen Grundlagen – zusammengenommen die Formel für den Erfolg. Die Drittliga-Handballerinnen des TuS Lintfort vereinen derzeit alles ideal miteinander.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Nationalmannschaft
Bildgalerie
Damen-Hockey
Qualifikationsspiel
Bildgalerie
Fußball
Jugendfußballtag
Bildgalerie
Fotostrecke
27. Volleyballturnier
Bildgalerie
TV Sevelen