Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Fußball / Landesliga

Strafstoßtor von Andreas Voss ist zu wenig

14.10.2012 | 23:41 Uhr
Strafstoßtor von Andreas Voss ist zu wenig
Trainer Werner Wildhagen vom GSV Moers musste gestern mit ansehen, wie sein Team eine 1:0-Führung verspielte und noch mit 1:3 verlor.

Die Reise zum FSV Duisburg hat sich für Fußball-Landesligist GSV Moers nicht gelohnt. Trotz einer frühen 1:0-Führung verloren die Grafschafter am Ende mit 1:3 (1:1) und verpassten damit den Sprung an die Tabellenspitze.

Das Spiel begann recht munter, und bereits nach 18 Minuten gingen die Moerser in Führung. Mehmet Oezer foulte Admir Begic im Strafraum, und den fälligen Elfmeter nutzte Andreas Voss zur 1:0-Führung der Gelb-Schwarzen. Doch dieses Vorsprungs konnten sich die Moerser nicht lange erfreuen. Denn schon in der 20. Minute kam Sükrü Bayar ungedeckt im Gäste-Strafraum an den Ball und glich aus.

Begic vergibt eine gute Chance

Begic hatte aber kurz darauf das 2:1 auf den Füßen. Doch sein sehenswerter Schuss aus fünf Metern flog über den Kasten. Es blieb eine flotte Partien, in der allerdings die gefährlichen Strafraumszenen im zweiten Tal der ersten Hälfte Mangelware waren.

Die Moerser hatten allerdings noch zwei gute Möglichkeiten. Zunächst vergab Mathias Kadir Bayrak aus guter Position, und in der 43. Minute scheiterte Simon Poredda mit einem Seitfallzieher nur knapp. Der Ball flog über das Tor.

Auch nach dem Wechsel ging es flott weiter. Wobei die Moerser aber vor dem Tor zunächst gefährlicher waren. In der 52. Minute stand Begic allein vor dem Duisburger Kasten, scheiterte allerdings knapp.

Kurz darauf zog Voss ab. Doch sein platzierter Flachschuss wurde vom Duisburger Keeper Umut Sagsinlar entschärft. Aber auch die Hausherren scheiterten, als Kevin Holz dem einschussbereiten Dejan Orlovic kurz vor dem Abschluss den Ball vom Fuß spitzelte.

Besser machte es Bahadir Polat in der 68. Minute. Er zog aus halbrechter Position einfach mal ab, und der Ball zappelte zum 2:1 im Netz der Moerser. Zuvor hatte Abdelaziz Zenzoul in der Vorwärtsbewegung im Mittelfeld den Ball verloren. Als kurz darauf auch noch Sascha Claus nach wiederholtem Foulspiel im Mittelfeld die Gelb-Rote Karte erhielt, war die Partie gelaufen und der GSV stand ohne Zähler da. Ercan Kiraz sorgte in der 88. Minute mit dem 3:1 für den Schlusspunkt.

„Wir haben zu viele Passfehler im Spiel nach vorne gemacht. Vor allem im zentralen Bereich“, war Trainer Werner Wildhagen enttäuscht. „Diese Niederlage ist schon ärgerlich für uns.“

GSV: Strauß, Jellesen, Claus, Berger, E. Holz, Voss, Bayrak (38. K. Holz), Zenzoul, Poredda, Begic, Fröhlich.

Wolfgang Jades

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Repelen kann doch noch gewinnen
Fußball / Landesliga
Der Bann ist gebrochen: Nach nur zwei Punkten aus den ersten drei Rückrundenspielen konnte Fußball-Landesligist VfL Repelen gestern endlich seinen...
TuS Lintfort durchbricht zitternd die schwarze Serie
Damen-Handball / 3. Liga
So etwas nennt man wohl einen Zittersieg. Die Drittliga-Handballerinnen des TuS Lintfort haben ihre schwarze Serie durchbrochen.
Abstieg für den MSC aus der Verbandsliga ist besiegelt
Damen-Volleyball /...
Das war ein trauriger Samstagabend für die Volleyball-Damen des Moerser SC.
HSG Vennikel/Rumeln-Kaldenhausen bejubelt Aufstieg
Handball / Bezirksliga
Großer Jubel bei der HSG Vennikel/Rumeln-Kaldenhausen. Die Bezirksliga-Handballer den sofortigen Wiederaufstieg geschafft.
TuS Xanten ist in Asberg gefordert
Fußball / Kreisliga A
In der Fußball-Kreisliga A beginnen morgen alle Spiele um 15 Uhr.
Fotos und Videos
Sportgala in Moers
Bildgalerie
Sportler-Ehrung
Nationalmannschaft
Bildgalerie
Damen-Hockey
Qualifikationsspiel
Bildgalerie
Fußball
Jugendfußballtag
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7192839
Strafstoßtor von Andreas Voss ist zu wenig
Strafstoßtor von Andreas Voss ist zu wenig
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/moers-und-region/strafstosstor-von-andreas-voss-ist-zu-wenig-id7192839.html
2012-10-14 23:41
Moers und Region