Starke Vorstellungen vom MSC bei Alemannia Kamp

Der erfolgreiche Nachwuchs des Moerser SC trumpfte beim Sportfest des SV Alemannia Kamp auf.
Der erfolgreiche Nachwuchs des Moerser SC trumpfte beim Sportfest des SV Alemannia Kamp auf.

Die jüngste Leichtathletin des Moerser SC. Leona Schultz (W7), trat bei den Bambini beim Sport-Palast-Cup des SV Alemannia Kamp an.

Und dort sicherten sie sich mit 1119 Punkten souverän den obersten Podestplatz. Zunächst gewann sie ihren 30 Meter Lauf in 6,18 Sekunden, dann sprang das flotte Mädchen 2,42 Meter in die Sandgrube. Doch die überragendste Leistung zeigte sie im Ballwurf, wo sie mit 18,50 Metern mehr als sieben Meter weiter als die nächste Konkurrentin ihrer Altersklasse warf.

Milla Kersken hat etwas Pech

In der Altersklasse W8 gingen Milla Kersken und Ariane Hartmann an den Start. Milla Kersken hatte etwas Pech beim 50 Meter Sprint, da sie direkt nach dem Start und noch einmal kurz vor der Ziellinie ins Stolpern geriet. Mit daraus resultierenden 9,91 Sekunden im Sprint sowie 2,77 Metern im Weitsprung und 13 Metern im Ballwurf, verpasste sie ganz knapp das Siegerpodest und landete mit einer Punktzahl von 666 auf dem undankbaren vierten Platz.

Ariane Hartmann kam beim 50 Meter Sprint nach 10,35 Sekunden ins Ziel, sprang 2,42 Meter weit in die Sprunggrube und warf den Schlagball auf 7,50 Meter. Damit erreichte sie mit einer Gesamtzahl von 482 Punkten insgesamt den zehnten Rang.

Laura Woeste startete in der Altersklasse W9 gleich mit einem Sieg in ihrem 50 Meter Sprint (9,30 Sekunden) in den Wettkampf. Aussichtsreich ging es im Weitsprung mit 2,92 Metern sowie im Schlagballwurf mit 17 Metern weiter. Damit sammelte sie 796 Punkte und erkämpfte sich den dritten Podestplatz und somit eine begehrte Medaille.

Auch Lisa Schäfer (W10) war wieder sehr erfolgreich im Dreikampf unterwegs. Mit 8,03 Sekunden im Sprint war sie mit Abstand das schnellste Mädchen ihres Jahrgangs. Im Weitsprung gelang es ebenfalls keiner Konkurrentin weiter als Lisa (3,64) zu springen. Nur im Ballwurf wollte es dem talentierten Mädchen einfach nicht gelingen, eine für sie befriedigende Leistung zu erbringen. Warf Lisa beim Einwerfen noch 31 Meter, kam sie im Wettkampf nicht über 25 Meter hinaus. Trotzdem gewann das MSC-Mädchen mit 1121 Punkten die Gesamtwertung und erhielt einen Pokal.

Als älteste MSC-Athletin ging Melek Chabchoul (W12) in Kamp-Lintfort an den Start. Melek absolvierte den 75 Meter Sprint in 12,29 Sekunden, sprang 3,59 Meter weit und warf den Schlagball auf 25 Meter. Zusammengezählt ergaben ihre Leistungen 1043 Punkte und den dritten Rang.