SSV Lüttingen befördert Thilo Munkes

Die Verantwortlichen des Fußball-A-Ligisten SSV Lüttingen haben sich auf eine Nachfolge für den zurückgetretenen Trainer Thomas Haal festgelegt. Thilo Munkes, der die Mannschaft bereits in den vergangenen beiden Partien der abgelaufenen Saison betreut hatte, wird zur neuen Spielzeit der Chefcoach sein.

„Thilo war bei uns schon immer ein Kandidat, der im Fokus für höhere Aufgaben stand. Durch sein starkes Engagement fiel uns die Entscheidung sehr leicht“, begründet Armin Remers, der Sportliche Leiter, die Entscheidung.

Munkes, der 33-jährige Lehrer, freut sich über das Vertrauen und sprüht vor Tatendrang: „Ich bin sehr motiviert und habe zuletzt eine große Unterstützung der Mannschaft genossen. Ich muss aber auch sagen, dass Thomas Haal schon viel verändert und mir eine intakte Mannschaft hinterlassen hat.“

Als Co-Trainer unterstützt ihn Thomas Tennagels. Für den 30-Jährigen, der seine Spieler-Karriere im September 2014 wegen einer Herzmuskelerkrankung beim Oberligisten SV Sonsbeck beenden musste, ist der Job im Fischerdorf die erste Trainerstation. „Tenne“, der unter anderem mit RW Oberhausen in die 2. Liga aufstieg, freut sich auf die reizvolle Aufgabe.

„Die Gespräche mit Armin Remers haben mich vom Lüttinger Konzept überzeugt. Ich möchte helfen, die junge Mannschaft weiterzuentwickeln, und kann selber erste Erfahrungen im Trainerbereich sammeln.“ Der Sonsbecker trug zudem das Trikot des VfB Homberg, SV Straelen, Bonner SC, Alemannia Aachen II, KFC Uerdingen und SV Hönnepel/Niedermörmter. „Ich glaube, dass wir uns gut ergänzen werden“, sagt Munkes, der zuletzt die „Zweite“ des SSV betreute.