Rückrunde beginnt für Millinger Herren mit einem Fehlstart

Eine überraschende Niederlage haben die Tischtennisspieler vom SV Millingen in der heimischen „Buben-Arena“ kassiert. Und der TuS Xanten II trat als Spitzenreiter alles andere als souverän auf.

Landesliga

Zum Auftakt der Rückrunde hat es der SV Millingen verpasst, zwei Punkte gegen den TV Voerde zu behalten. Mit 5:9 verloren die „Buben“ gegen den Tabellenneunten. „Wir sind zwar gut aus den Doppeln gekommen, gerieten dann aber mit 2:5 ins Hintertreffen. Den Rückstand konnten wir nicht mehr aufholen“, meinte ein enttäuschter Mannschaftskapitän Thomas Christians. Der Topmann der Millinger hatte den Grund für die unerwartet deutliche Niederlage auch schnell ausgemacht. „Nur zwei Trainingstage vor dem Start in die Rückrunde reichen einfach nicht für diese Spielklasse aus.“ Nach zwei Doppelsiegen gingen schon die ersten vier Einzel aufs Konto der Gäste.

Bezirksliga

Fast wäre der TuS Xanten II über den TV Mehrhoog gestolpert. Deutlich knapper als es das 9:5 aussagt, war der Sieg des Spitzenreiters beim Tabellenneunten. Allein neun der 14 Begegnungen mussten bis zum fünften Satz ausgespielt werden. Davon gingen sechs Einzel aufs Konto der Domstädter. Ärgerlich lief es besonders in den Eingangsdoppeln, die allesamt der Gastgeber für sich entschied. „Wir konnten uns dann im Verlauf des zweiten Durchgangs aufrappeln und die Führung zurückerobern“, war Teamsprecher Michael Zeltsch heilfroh, die erste Partie in 2015 schadlos überstanden zu haben.

Bezirksklasse

Einen glatten Durchmarsch innerhalb von eineinhalb Stunden hat der TuS Borth daheim gegen WRW Kleve III in der Bezirksklasse hingelegt. Die Hausherren gewannen mit 9:1 und in 27:5 Sätzen im Schongang. Einzig Martin Burgstahler war mit 0:3 gegen Peter Schouten machtlos. Da Millingen II ein Spiel weniger auf dem Konto hat, sind die Borther vorläufig Tabellenzweiter.

Für den SV Ginderich bleibt auch in der Rückrunde zunächst alles beim Alten. Die zwölfte Begegnung in Serie hat der Tabellenletzte verloren. 3:9 unterlag das Sextett um Kapitän Ingo Chmill gegen den TTV Rees-Groin III. Im Doppel und Einzel punkteten Chmill und Stephan Hippe. Durch den Sieg von Rhenania Kleve III über den TTC Kellen hinkt der SVG dem ärgsten Konkurrenten im Abstiegskampf schon sechs Zähler hinterher.