Rheinberger Herren rücken auf Rang zwei vor

Der TuS Rheinberg hat sich wieder auf den zweiten Rang der Verbandsliga-Tabelle vorgeschoben. Im Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem PSV Oberhausen haben die Tischtennisspieler aus der Berkastadt jedoch nur dank eines mehr gewonnen Satzes derzeit die Nase vorn.

Verbandsliga: Meidericher TTC - TuS Rheinberg 1:9. Beim TTC war Rheinberg überlegen. Schon nach den Eingangsdoppeln lag der Tabellenneunte mit 0:3 zurück. Das Einserdoppel um Nikolai Solakov/Besic mühte sich nach der nur kurzweiligen Führung noch im fünften Satz zum Sieg. „Kiki“ Dietze/Damian Ciuberek sowie Jens Menden/Thomas Büssen setzten sich jeweils mit 3:1 durch. Maßlos ärgerte sich zu Beginn der Einzel TuS-Topmann Solakov. Der sonst so souveräne Bulgare unterlag in drei Sätzen Markus Koitka, die mit 11:13, 8:11 und 11:13 knapp verloren gingen. Dies sollte aber die einzige Niederlage bleiben, die die Gäste kassierten.

Dietze gewann zu null. Besic und Ciuberek hielten mit zwei weiteren Zählern ihre makellose Rückrunden-Bilanz im mittleren Paarkreuz. Bei Menden hielt das Knie, und er gewann sein Einzel. Büssen machte es ihm „unten“ gleich. Gegen den gegnerischen Spitzenspieler Ingo Hantke fing sich dann auch Solakov. Das 3:1 konnte sich sehen lassen.

Landesliga: SV Millingen - DJK Kleve II 9:4. Der SVM hat den Abstand zu den Abstiegsrängen auf fünf Punkte vergrößert. Den Sieg holten sie sich trotz des zusätzlichen Ausfalls von Frank Tchurz. Für ihn sprang Geburtstagskind Stefan Zemke ein. Mit etwas Glück gingen die Hausherren mit einem 2:1-Vorsprung in die Einzel. Weiter spannend blieb es im oberen Paarkreuz. Während Thomas Christians sich in seinem Einzel durchsetzte, musste Daniel Weiss passen. „Dann haben wir vier Einzel hintereinander zum Zwischenstand von 7:2 gewonnen und so die Weichen auf Sieg gestellt“, so Kapitän Christians.

Punkte: Fuchs (2), Christians, Sowinski, Ehlert, Zemke, Weiss, Christians/Weiss, Fuchs/Zemke.

Bezirksliga: SV Bislich - TuS Xanten 6:9. Dank einer starken Teamleistung siegte der TuS. 3:0 stand es nach den Doppeln. Den Vorsprung bauten die Gäste auf 5:1 aus. Danach konnten sich die Domstädter in den Einzeln sogar eine ausgeglichene Paarkreuzbilanz leisten. Auch zwei Niederlagen im fünften Satz waren dank des Doppel-Erfolges kein Problem. Mit 24:4 Punkten verbleibt der TuS an der Tabellenspitze und auf Landesliga-Kurs.

TuS-Punkte: Schnitzler (2), Brandt, Fischer, Zeltsch, Acikel, Kison/Zeltsch, Schnitzler/Brandt, Fischer/Acikel.

Bezirksklasse: TuS Borth - TTC Kranenburg 7:9. Ganz knapp verpasste es der TuS, Spitzenreiter TTC Kranenburg einen Punkt abzuknöpfen. „Es kann nicht sein, dass ich ein Jahr fast zu null spiele und ausgerechnet in dieser Begegnung meine Einzel verliere“, übte Topmann Potjans Selbstkritik nach dem 7:9.

TuS-Punkte: Esser, Burgstahler, G. Scheepers, M. Potjans, P. Potjans/Manegold, Burgstahler/Esser, G. Scheepers/M. Potjans.

SV Millingen II - DJK Kleve III 9:1. Trotz kurzfristiger personeller Ausfälle war der SVM klar überlegen.

SVM-Punkte: Müller (2), Spettmann, Hagemann, Schankweiler, Namyslo, Jäntsch, Müller/Spettmann, Schankweiler/Namyslo.

SV Ginderich - WRW Kleve III 4:9. Die Punkte für den SVG holten: Chmill (2), Sell, Chmill/Hippe.

Damen-Verbandsliga: SV Walbeck III - TuS Xanten 1:8. Der Tabellenführer aus Xanten ließ Walbeck keine Chance. „Das war eine ganz klare Sache für uns“, resümierte auch die zufriedene Tus-Teamsprecherin Gudrun Rynders. Profitiert hatten sie sowie Bettina Balfoort im Einzel von den kampflos abgeschenkten Punkten der erkrankten Angelika Holla. Doch ob die Walbeckerin den Spitzenspielerinnen hätte gefährlich werden können, sei dahingestellt. Zu souverän trat der Gast auf.

TuS-Punkte: Balfoort (2), Rynders (2), de Rooy (2), Balfoort/Rynders, de Rooy/Goertz.