Premiere im Wettkampf in Bottrop

Das Quartett vom Moerser TV: (von links) Dennis Mascia, Matthias Kiep, Ronny Kühne und Julian Dorow.
Das Quartett vom Moerser TV: (von links) Dennis Mascia, Matthias Kiep, Ronny Kühne und Julian Dorow.

Es sollte etwas Spezielles werden, wenn die Leichtathleten vom Moerser TV auf die 100-Meter-Strecke starten.

Bei den offenen NRW-Meisterschaften der Männer und Frauen in Bottrop – Leichtathletikgala inklusive. Jedenfalls hatten sich die beiden MTV-Sprinter Julian Dorow und Ronny Kühne für diesen Wettbewerb mit internationaler Beteiligung etwas besonderes vorgenommen.

Dass daraus nicht geworden ist, lag aber am Wetter. Denn auf der Sprintgeraden herrschten regelmäßig starke, böige Gegenwinde. Und pünktlich zum 100-Meter-Sprint setzte zusätzlich auch noch der Platzregen ein. Top-Zeiten ade.

Doch Dorow ließ sich nicht ins Bockshorn jagen. Der Moerser gehört noch zur Jugendklasse U20 zugehörige, startete aber in der M;ännerklasse. Und dort wurde Julian Dorow im ersten Vorlauf hinter dem starken Südafrikaner Emile Erasmus (10,77 Sekunden) in 11,24sek Zweiter. Mit dieser Zeit qualifizierte er sich immerhin als Achter aus den fünf Vorläufen für den A-Endlauf.

Bei strömendem Regen

Ronny Kühne hatte nicht so viel Glück. Er musste im fünften Vorlauf bei strömendem Regen auf die Bahn und erreichte nach 11,50sek das Ziel – als Fünfter seines Vorlaufs. Damit verpasste der klasse Sprinter vom MTV um lediglich einen Platz den B-Endlauf.

Im A-Endlauf konnte aber Julian Dorow noch einmal eine Schüppe drauflegen. Mit einem konzentrierten Start und sauberen Sprint trotz Regen und bei 1,9m-Gegenwind, verbesserte er sich schließlich auf tolle 11,18sek und wurde Siebter in der Gesamtabrechnung.

Aber Ronny Kühne brauchte sich nicht zu grämen. Denn es stand immerhin noch der Wettbewerb für die Sprintstaffeln an. Auch wenn das Quartett vom Moerser TV bei dieser Meisterschaft besonders gehandicapt war. „Ursprünglich war geplant, dass zwei Männerstaffeln starten sollten“, so MTV-Leichtathletik-Trainer Klaus Kiep. „Doch Verletzungen und kurzfristige, unaufschiebbare andere Termine verhinderten das“.

So startete letztendlich nur eine Mannschaft – zusammengestellt aus der A- und B-Staffel vom Moerser TV. In diesem Quartett starteten Ronny Kühne, Julian Dorow, Matthias Kiep und Dennis Mascia.

„Obwohl diese Staffel in der Besetzung zum ersten Mal lief, schlug sie sich achtbar“, freute sich anschließend Klaus Kiep auch über die gelungenen Wechsel. Nach guten 44,04 Sekunden kam die Moerser Mannschaft ins Ziel und schrammte damit nur ganz knapp an der magischen 43er-Grenze vorbei – und wurde am Ende Sechster.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE