Platz zwei für das dezimierte Team beim Kreis-Vierkampf

Die arg dezimierte aber am Ende doch erfolgreiche Mannschaft vom RV Seydlitz-Kamp beim Kreisvierkampf in Dingden: (von links) Chantal Kühn, Pia Theberath, Katharina Eggert und Lina Völke. Gretha Völke fehlt auf dem Bild.
Die arg dezimierte aber am Ende doch erfolgreiche Mannschaft vom RV Seydlitz-Kamp beim Kreisvierkampf in Dingden: (von links) Chantal Kühn, Pia Theberath, Katharina Eggert und Lina Völke. Gretha Völke fehlt auf dem Bild.

Es ist der etwas andere Wettbewerb im Pferdesport. Der ZRuFV Dingden hatte jetzt zum Kreis-Vierkampf geladen.

Auf der Vereinsanlage an der Klausenhofstraße und im Hallenbad Hamminkeln. Pferde, Hallenbad? Wie soll das gehen?

Keine Angst. Der Jugend-Reitervierkampf des Kreispferdesportverbandes Wesel beinhaltet die Disziplinen Schwimmen, Laufen, Dressur und Springen. Gewertet wird das Spektakel im Verhältnis 1:1:3:2. Im Rheinland wird der Wettkampf dann als Einzel- aber auch als Mannschaftssport mit zwei bis vier Startern ausgetragen. Folglich nützt es wenig, wenn man hervorragend reiten kann aber beim Schwimmen ertrinken würde. Auch wenn Reiterfahrungen ungemein hilfreich sind. Gefragt sind im Vierkampf auf jeden Fall Schnelligkeit, Kondition, Können und in der Mannschaft auch noch Teamgeist.

Schule und Studium

Zu dieser Veranstaltung hatte auch der RV Seydlitz-Kamp wieder eine Mannschaft geschickt. In diesem Jahr allerdings mit Pia Theberath, Chantal Kühn, Katharina Eggert, Lina Völke und Gretha Völke eine „stark dezimierte“, wie Seydlitz-Sprecherin Nicole Driescher berichtete. Früher trat Seydlitz-Kamp teilweise mit 15 Aktiven an, „Diesmal war es für uns tatsächlich schwierig, überhaupt diese fünf Starterinnen für eine Mannschaft zusammenzubringen“, sagt sie. Verpflichtungen in Schule und Studium hätten die Nominierungen deutlich erschwert.

Das traf allerdings wohl auch auf andere Vereine zu. So hat der Kreisverband bereits auf die rückläufigen Nennungszahlen mit einer neuen Ausschreibung reagiert und somit wieder eine größere Zahl Jugendlicher und erstmals – wie bereits berichtet – junger Erwachsene zugelassen und auch zu diesem Ereignis motivieren können.

Die Teilnehmer starteten in unterschiedlichen Kategorien. Die Mannschaft des RV Seydlitz-Kamp musste im Kreis-Jugend-Vierkampf in den Disziplinen 3000-Meter-Lauf, 50-Meter-Schwimmen, einer E-Dressur und dem abschließenden E-Springen antreten. Gegeneinander gegen vier Mannschaften.

Pia Theberath war im Schwimmen die Schnellste und auch im Springen. In der Dressur konnten die Zwillinge Gretha und Lina Völke gute Wertnoten erreiten und so das Punktekonto der Kamper Mannschaft füllen. Am Ende reichte es dem überschaubaren Team zu einem tollen zweiten Platz.