Platz vier in der Tageswertung

Zum Halbzeitrennen des ADAC Kart Cup reiste Luis Esser jetzt auf den Hunsrückring nach Hahn. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde den Zuschauern im Rahmen des westdeutschen ADAC Kart Cups auf dem rheinland-pfälzischen Kurs packender Kartsport geboten.

Luis Esser zeigte dabei eine starke Performance und sicherte sich am Ende den vierten Platz in der Tageswertung der Bambini. Praller Sonnenschein und Temperaturen nahe der 40-Grad-Marke machten es den 149 Fahrern und Fahrerinnen aber nicht gerade leicht. Die brennende Hitze forderte einiges an Kondition von den Piloten und machten die Rennen zu einem schweißtreibenden Abenteuer.

Das Rennwochenende begann für Luis Esser mit einer Schrecksekunde. Aufgrund der extremen Wetterbedingung plagte den jungen Kartfahrer in der Nacht zu Sonntag starke Übelkeit und der Start bei den Rennen stand kurzzeitig in Frage. Pünktlich zum Zeittraining zeigte sich der Neukirchener allerdings wieder in bester Verfassung. Mit der viertschnellsten Rundenzeit sicherte er sich im 20-köpfigen Feld der Bambini eine vielversprechende Ausgangslage für die Rennen.

Am Start zum ersten Durchgang verbesserte sich der Birel-Pilot sogar bis auf die zweite Position. Im Rennverlauf musste sich der MSR Motorsport-Schützling allerdings von einem Kontrahenten geschlagen geben, überquerte die Ziellinie so als Dritter.

Ins Aus geschoben

Auch im zweiten Rennen zeigte der Förderpilot des ADAC Nordrhein direkt nach Freigabe des Laufes seine Ambitionen. Er fuhr erneut auf Rang zwei vor, bis ein Mitstreiter ihn ins Aus schob und Luis Esser auf Platz sechs zurückfiel. Von dort aus kämpfte er sich noch auf die fünfte Position nach vorne.

„Es war ein wahnsinnig anstrengendes Wochenende. Die hohen Temperaturen haben uns Fahrern ganz schön zu schaffen gemacht. Ich bin mit den Bedingungen gut klargekommen. Schade um den etwas übermotivierten Konkurrenten im zweiten Lauf, da wäre sicher noch mehr drin gewesen. Nichtsdestotrotz bin ich mit dem vierten Platz in der Tageswertung sehr zufrieden. Das war bisher eins meiner besten Rennen in dieser Saison“, fasste Luis Esser nach der Siegerehrung zusammen.

Weiter geht es für den Niederrheiner nach einer kleinen Sommerpause beim Rennen des ADAC Kart Masters am 8. und 9. August in Kerpen.