PBC Gut-Stoß kassiert zwei Niederlagen

Die zweite Garnitur des PBC Gut-Stoß Kamp-Lintfort haderte auch am 11. Spieltag der Kreisliga A mit ihrem Schicksal. Bei Walkabout Essen blieb den Hochschulstädtern durch zwei unglückliche 3:4-Niederlagen in den Einzeln erneut Zählbares versagt. Zunächst unterlag Enko Mujcic im 14.1endlos mit 29:45, bevor Alfred Lortz im 9-Ball mit 2:4 verlor. Heinz Hofemeister lebte dagegen sein Vorliebe für das 10-Ball aus und siegte 4:2. Mehr sprang in der Hinrunde für den PBC nicht heraus, da Erika Bröcher im 8-Ball mit 1:4 den Kürzeren zog.

Im zweiten Durchgang reichte Heinz Hofemeister eine durchschnittliche Leistung, um im 14.1endlos mit 45:31 die Oberhand zu behalten. Enko Mujcic sucht immer noch seinen Spielrhythmus und musste sich im 8-Ball 3:4 geschlagen geben. Auch Alfred Lortz bezog seine zweite Pleite beim 3:4 im 10-Ball. Erika Bröcher sorgte mit einem 4:2 im 9-Ball für etwas Ergebniskosmetik. Nach der unglücklichen 3:5-Niederlage belegt das Team von der Moerser Straße weiter Rang sieben in der Kreisliga A.

Nicht besser erging es der dritten Mannschaft gegen den BSC Münster. Manfred Perlin begann mit 14.1endlos und unterlag 25:45, was Christian Kleinwegn mit einem 4:2 im 9-Ball ausglich. Keine Chance hatte Frank Spang, der im 10-Ball deutlich mit 0:4 das Nachsehen hatte. Harry Schwarzmaier sorgte mit einem 4:1 im 8-Ball für den erneuten Ausgleich. Im Rückblock schnürte Christian Kleinwegen seinen Doppelpack und war mit 45:25 im 14.1endlos ein zweites Mal erfolgreich. Das war es aber auch.

Manfred Perlin hatte einen schwarzen Tag erwischt und unterlag ein zweites Mal beim 1:4 im 8-Ball. Auch Frank Spang unterlag erneut mit 0:4 im 9-Ball. Lediglich Harry Schwarzmaier durfte mit einem Sieg im 10-Ball liebäugeln, hatte aber beim 3:4 das schlechtere Ende für sich. Damit belegt Gut-Stoß III weiterhin Platz sieben in der Kreisliga B.