Orsoy trotz Meerfeld ein Remis ab

Fußball-A-Ligist SV Orsoy erkämpfte gestern gegen den Tabellenzweiten FC Meerfeld ein 1:1. Borussia Veen kassierte beim 0:6 gegen den VfL Rheinhausen die nächste Packung. Die Partien TV Asberg – TuS Xanten, MSV Moers – TuS Asterlagen und Preußen Vluyn – TB Rheinhausen fielen aus.

GSV Moers II – SpVgg Rheurdt-Schaephuysen 1:0 (0:0). Die Moerser Spieler um Trainer Roman Grimm geben sich noch lange nicht auf und konnten gegen die Spielvereinigung einen Achtungserfolg im Kampf um den Klassenerhalt feiern. Kurz vor Spielende war Lukas Thieme zur Stelle und traf zum 1:0.

Borussia Veen – VfL Rheinhausen 0:6 (0:2). Bei stürmischem Wetter war der VfL tonangebend und kontrollierte Ball und Gegner. Zwei Unachtsamkeiten in Veens Hintermannschaft nutzten Marco Koske und Cagri Düven vor der Pause aus. Danach konnten Christian Zeiler und Muhamed Zerdo das Ergebnis mit jeweils einem Doppelpack in die Höhe schrauben.

Rumelner TV – SSV Lüttingen 2:0 (1:0). Der RTV konnte durch Dennis Meinert kurz vor der Halbzeit in Führung gehen. In einem engen Spiel hatten beide Teams ihre Möglichkeiten, doch Rumelns Edison Shabanaj nutzte die letzte in der Nachspielzeit zum 2:0.

Alemannia Kamp – VfB Homberg 1:5 (0:2). Ein Eigentor von Konrad Pfingst und ein Treffer von Christian Kersken brachten dem VfB die Halbzeitführung. Sebastian Rennings sorgte mit dem 1:2 für neue Spannung. Als Kersken doppelt traf und Marco Schmitz auf 1:5 erhöhte, war das Spiel aber zugunsten der Homberger entschieden.

SV Orsoy – FC Meerfeld 1:1 (1:1). In einer offenen Begegnung traf zunächst David Starzynskis für den SVO. Nur eine Minute später folgte aber der Ausgleich durch Lucas Schmidt. Beide Mannschaften spielten auf Sieg, konnten den Ball aber nicht mehr über die Torlinie drücken.

SV Budberg II – TuS Fichte Lintfort II 1:3 (0:2). Lintforts Spielmacher Mustafa Köse avancierte zum Matchwinner und erzielte die ersten beiden Tore des Spiels. Per Elfmeter konnte Oliver Morawa den Anschluss für Budberg erzielen. Die Hausherren fingen sich jedoch in letzter Minute noch das 1:3 durch Enes Celik ein.