Nikola Stefaniak löst das DM-Ticket

Nikola Stefaniak bei ihrer Paradedisziplin, dem 100-Meter-Hürdensprint.
Nikola Stefaniak bei ihrer Paradedisziplin, dem 100-Meter-Hürdensprint.

Beim 6. Sprint- und Sprungmeeting in Willich zeigte Nikola Stefaniak, Leichtathletik-Ass vom VfL Repelen, in ihrer Spezialdisziplin, eine absolute Topleistung.

Im 100 Meter Hürdenlauf verbesserte sie nicht nur ihre persönliche Bestmarke von 15,20 Sekunden auf erstklassige 15,06 Sekunden, sondern erfüllte mit dieser Topzeit auch gleichzeitig die Norm für die Teilnahme an den deutschen Jugendmeisterschaften der Altersklassen U18 bis U20, die vom 31. Juli bis zum 2. August in Jena ausgetragen werden.

Nach ihrer Teilnahme im vergangenen Jahr bei den Nationalen Meisterschaften ist das ein weiterer großer Erfolg für die Moerserin und ein erneuter Auftritt für sie, sich mit den besten Athleten des ganzen Bundesgebietes messen zu können. Auf die nationalen Titelkämpfe wird Nikola Stefaniak nun ganz speziell von ihrem Trainer Gerd Albl vorbereitet. „Durch gezieltes Training lässt sich noch an einigen technischen Feinheiten feilen, so dass eine weitere Zeitverbesserung noch machbar ist“, so Rolf Dzeja, Sprecher der VfL-Leichtathleten. „Ihre bisherigen Erfolge zeigen, dass sie sich in guter physischer und hervorragender mentaler Form befindet. Damit dürfte sie genügend Motivation für weitere Starts aufgebaut haben.“

Dzeja wertet das auch als gutes Omen für die NRW-Mehrkampf-Meisterschaften der Jugend U20 im 7-Kampf, die am Wochenende in Bad Oeynhausen ausgetragen werden. Dort geht es für Stefaniak ebenfalls um vordere Platzierung und um das Erreichen der Qualifikation für die deutschen Meisterschaften im Mehrkampf. „Bei optimalen Bedingungen und entsprechender Konkurrenz erscheint auch das machbar“, sagt Rolf Dzeja.

Mit Kira Gross in Bottrop

Der VfL Repelen war außerdem mit Nikola Stefaniak und Kira Gross bei den Jugend-Nordrheinmeisterschaften in Bottrop gestartet. Stefaniak nutzte diese Titelkämpfe in erster Linie als Vorbereitung für den anstehenden Mehrkampf. Deshalb ging sie auch in mehreren Disziplinen an den Start und bewies in den Einzeldisziplinen ihre Leistungsstärke mit vorderen Plätzen: 5. 100m, 13,05sek; 4. Kugelstoßen 10,63 m; 3. 100m Hürden, 15,24sek; 4. 200m, 26.35sek; 7. Speerwurf, 31,06m.

Auch Kira Gross startete nach einer zweijährigen Wettkampfpause in Bottrop. In ihrem ersten Start über 100m kam sie nach 14,38sek ins Ziel. Ein guter Neueinstieg ins Wettkampfgeschehen – bei kontinuierlichem Training mit Luft nach oben.