Mit Euwens geht’s für Lüttinger Frauen wieder bergauf

Die Euphorie der Fußballerinnen des SSV Lüttingen ist über den Jahreswechsel nicht abgeebbt. Seit Jahren spielen die Fischerdörflerinnen mal wieder im oberen Drittel der Bezirksliga mit. Am Erfolg hat nicht zuletzt das Trainerteam einen nicht unerheblichen Anteil. Rund ein halbes Jahr ist es her, als Burkhard Euwens die Frauen-Mannschaft des SSV übernahm.

Zu diesem Zeitpunkt hatte sich die Elf gerade wieder halbwegs rehabilitiert und vor dem Abstieg gerettet. Seitdem ging es kontinuierlich bergauf. „Die Verantwortlichen haben mit Burkhard die richtige Wahl getroffen. Er findet den einfachen Weg, um die Mannschaft zu erreichen und voranzubringen. Er setzt auf bewährte Dinge“, zog Euwens Vorgänger und derzeitiger Co-Trainer Georg Schulz Bilanz.

Große Schritte nach vorne

„Die Mannschaft hat die taktische Umstellung zur Doppelsechs schon super und bestens umgesetzt, auch spielerisch große Schritte nach vorne gemacht“, weiß der 49-jährige Übungsleiter, der auch die gute Stimmung im Team für das erfolgreiche Abschneiden verantwortlich macht.

Gleich fünfmal in der Woche steht Euwens für mehrere Stunden in Lüttingen auf dem Platz. Neben der Frauen-Mannschaft trainiert er nämlich auch noch das U17-Mädchen-Team. Eine langfristige Zusammenarbeit über diese Saison hinaus kann sich der Familienvater gut vorstellen – immerhin sei noch mehr Potenzial vorhanden.

Den ersten Test in der Vorbereitung zur Rückrunde hat der SSV mit dem 4:0 über den SV Budberg II bestanden. Weitere Vorbereitungsspiele finden am 4. Februar gegen den TSV Wachtendonk-Wankum, 8. Februar beim SV Bedburg-Hau und am 18. Februar bei der DJK Labbeck/Uedemerbruch statt.

Hallenturnier in Vluyn

Morgen sind die Lüttingerinnen beim Kreishallenpokalturnier im Einsatz. Der TuS Preußen Vluyn ist Ausrichter der 33. Auflage. Der SSV trifft in seiner Vorrundengruppe drei auf Niederrheinligist SV Budberg und die Kreisligisten Preußen Vluyn, GSV Moers III und die SG Neukirchen-Vluyn.