Luis Esser ist mit dem Saisonauftakt zufrieden

Insgesamt 195 Fahrer machten sich auf den Weg zur Auftaktveranstaltung des ADAC Kart Masters auf dem 1377 Meter langen Kurs im Hunsrück. Mit von der Partie war auch der Neukirchen-Vluyner Kartfahrer Luis Esser. Beim freien Training gehörte er zu den Schnellsten und fuhr teilweise sogar Bestzeiten. „Bei so tollen Bedingungen macht es einfach Spaß. Ich bin gespannt, ob es so weiter geht“, sagte der Bambini-Fahrer vor dem Zeittraining.

In diesem machte sich jedoch die fehlende Erfahrung des Rookies bemerkbar. Im 34 Mann starken Feld reichte es für Luis Esser nur zu Rang 15. Im ersten Vorlauf rutschte er sogar auf Position 17 ab und musste im zweiten Heat einen Ausfall hinnehmen. Das erste Rennen begann für Esser mit einem sehr guten Start. Doch wieder hatte der Förderpilot des ADAC Nordrhein Pech: Die Halterung seines Kühlers brach, seine Motortemperatur wurde zu hoch und seine Leistung geringer. Er sah die Zielfahne nur als 19. In der Pause machte sein Team MSR Racing einen tollen Job und reparierte das Birel Kart des Zehnjährigen.

Durch den Vorfall unbeeindruckt überholte Esser im zweiten Finale von Position 19 aus viele Kontrahenten und fuhr nach vorne. Mit Rang zwölf waren er und sein Team nach zehn Runden zufrieden. „Mit etwas mehr Glück hätte ich sogar die Top-Ten erreicht. Trotzdem habe ich die ersten Meisterschaftspunkte gesammelt. Die Saison ist ja noch lang“, zeigte er sich motiviert.