Louis Lenn Schultz im Siegesstrudel

Louis Lenn Schultz übertraf in Dortmund sogar noch die in ihn gesetzten hohen Erwartungen.
Louis Lenn Schultz übertraf in Dortmund sogar noch die in ihn gesetzten hohen Erwartungen.

Der Schwimmverband Nordrhein-Westfalen ist am vergangenen Wochenende nahezu komplett baden gegangen.

Denn der Schwimmverein Hellas Dortmund hatte zu einer DSV-offenen Schwimmveranstaltung ins Südbad eingeladen. 42 NRW-Vereine, einer aus dem Rheinland und einer aus Niedersachsen tummelten sich bei dem Wettkampf. Mit Amsterdam war sogar eine niederländische Abordnung vertreten. Fast 3000 Starts standen folglich auf dem Programm, womit der Start des Schwimmfestes um eine Stunde vorverlegt werden musste.

Die Trainingsgemeinschaft Moers, mit den Freien Schwimmern Rheinkamp und dem SC Blau-Weiss Moers waren dabei. Die interessierten sich vor allem für die Pflichtzeiten auf der 50 m Bahn bei dieser harten Konkurrenz.

Pflichtzeiten geknackt

Aleyna Can (2003) schwamm über 200 Meter Freistil 2:51,06 Minuten und knackte damit die Pflichtzeit für die Verbandsmeisterschaft. Über die gleiche Disziplin löste auch Paula Krügler (2003) in 2:50,90 Minuten das Ticket. Mit 1:15,36 Minuten über 100m Schmetterling gelang dies auch Lea Klimas (1998), sie holte Bronze. Gleich drei Pflichtzeiten unterbot Julia Horchmer (2001): Über 200 m Freistil in 2:33, 00 Minuten; 50 m Freistil in 31,98 Sekunden und 100 m Freistil in 1:09,74 Minuten. Hannah Seifert (1998) schaffte die Pflichtzeit über 100 m Freistil in 1:08,11 Minuten und holte damit die Silbermedaille. Über 200m Freistil wurde sie in 2:32,54 Minuten Dritte.

Bei den Jungen erschwamm Nils Steiner (2003) über 50m Freistil in 35,58 Sekunden die Pflichtzeit für die Verbandsmeisterschaft. Louis Lenn Schultz (2004) löste nicht nur das Tickets für die Verbandsmeisterschaft, er siegte auch über 1500m Freistil in 23:51,10 Minuten und über 50m Freistil in 33,54 Sekunden. Über 50m Rücken wurde er in 40,70 Sekunden und über 100m Freistil in 1:17,58 Minuten Zweiter. Quasi nebenbei erfüllte er auch hier die Bedingungen für die Verbandsmeisterschaft.

Alexander Riefel (1998) gewann über 100m Brust Bronze in 1:26,66 Minuten. Jurij Astrovski (2006) holte über 50m Freistil in 42,28 Sekunden Silber.
Dem Sonntag, 22. Februar fiebern nun elf Mädchen der Freien Schwimmer Rheinkamp entgegen: Sie treten als Team dann in Neuss bei der Deutschen-Mannschaftsmeisterschaft (DMS) an.