Klassenerhalt ist in weite Ferne gerückt

Nach dem 5:3 Sieg über St. Augustin für die erste Mannschaft des BSC Neukirchen-Vluyn in der Regionalliga West keimte Hoffnung auf den Klassenerhalt auf. Aber nach der 1:7-Heimpleite kurz darauf gegen Bonn sind fast alle Hoffnungen gesunken.

Im Spiel gegen St. Augustin siegte Lars Lubojanski im 9-Ball mit 2:1 Sätzen (0:4, 4:1, 4:2) und im 10-Ball mit 2:0 (4:2, 4:3), Guido Gerber im 14/1 endlos mit 125:124, Carsten Königs im 8-Ball mit 2:1 (3:4, 4:0, 4:3) und Michael Gerwin im 9-Ball mit 2:1 (3:4, 4:3, 4:3). Den Ehrenpunkt in der Partie gegen Bonn holte Carsten Königs mit einem 2:0-Sieg (4:2, 4:1) im 10-Ball.

Bei nur noch zwei Spieltagen müssen beide Partien gewonnen werden und die Konkurrenten müssten beide patzen. Guido Gerber, Vorsitzender des BSC und Spieler der ersten Mannschaft betonte, das nicht alle Spieler des BSC in dieser Saison an ihre Leistungsgrenze gegangen sind: „Es wäre ein Wunder, würde der Klassenerhalt noch klappen. So müssen wir wohl den bitteren Gang in die Oberliga antreten.“

Von den unteren Mannschaften war die „Zweite“ in der Oberliga und die „Vierte“ in der Kreisliga A im Einsatz. Dabei gab es zwei 3:5- Pleiten für den BSC. In der Oberliga Westfalen holten gegen den PBSC Wesel-BSC II Aldin Karajkovic (125:81 im 14/1), Frank Heesen (125:88 im 14/1) und Christian Ellinger mit einem 9:4 im 9-Ball die drei Siege. Das A-Liga-Team verpasste gegen Tabellenführer BC Schalke III nur ganz knapp einen Punkt. Es siegten Alexander Trops im 14/1 mit 45:34, im 8-Ball 4:2 und Rainer Zint im 14/1 mit 45:38.