Klasse Zeiten bei Verbandsmeisterschaft gesteigert

Die Moerser Trainingsgemeinschaft – mit den Vereinen Freie Schwimmer Rheinkamp (FSR) und SC Blau-Weiß Moers – war mit sieben Aktiven bei den Vereinsmeisterschaften in Wuppertal am Start: (Von links) Marlene Eichholz, Nils Steiner, Louis Lenn Schulz, Aleyna Can, Paula Krügler, Lena Weyers und Lilia Astrovski.
Die Moerser Trainingsgemeinschaft – mit den Vereinen Freie Schwimmer Rheinkamp (FSR) und SC Blau-Weiß Moers – war mit sieben Aktiven bei den Vereinsmeisterschaften in Wuppertal am Start: (Von links) Marlene Eichholz, Nils Steiner, Louis Lenn Schulz, Aleyna Can, Paula Krügler, Lena Weyers und Lilia Astrovski.

Das konnte sich allemal sehen lassen, was die Schwimm-Trainingsgemeinschaft (TG) Moers bei den Verbandsmeisterschaft gezeigt hatte.

Der Schwimmverband Rhein-Wupper hatte diese Titelkämpfe für die Jahrgänge 2002 bis 2005 im Sportleistungszentrum Wuppertal ausgerichtet. Und die Moerser TG mit den Vereinen Freie Schwimmer Rheinkamp (FSR) und SC Blau-Weiß Moers trat dort mit sieben Nachwuchsschwimmerinnen und -schwimmern an.

Insgesamt 34 Vereinen aus dem Schwimmverband Nordrhein-Westfalen kämpften um die Titelvergabe des Verbandsmeisters. Das bedeutete, dass 328 Teilnehmer sage und schreibe 1542 Starts an diesem Wochenende absolvierten. Kurzum: Ein Mammutprogramm für die Ausrichter – und die jungen Sportler allemal. „Alle Schwimmer hatten hohe Erwartungen an sich selbst gestellt und konnten ihre gemeldeten Zeiten bestätigen oder sogar verbessern“, freuten sich anschließend die Verantwortlichen der Trainingsgemeinschaft. „Bei Nichteinhaltung der Pflichtzeiten hätten die Schwimmer Strafgelder Zahlen müssen“, heißt es weiter.

Bei den Männern überzeugte einmal mehr Louis Lenn Schulz (Jahrgang 2004), der sich sowohl über die 50 Meter Freistil in 00:33,51 Minuten und über 100m in 01:12.,33min jeweils den zweiten Platz und damit Doppelsilber sicherte. Fünfter wurde er außerdem über 100m Rücken in 01:30,94min, jeweils Siebter über 100m Schmetterling in 01:37,01min und über 200m Lagen in 03:17,441min.

Am Ende waren die Trainer mit den Leistungen ihrer Schützlinge nach der langen Saison sehr zufrieden. Jeder Schwimmer zeigte in diesem Wettkampf noch einmal eine persönliche Steigerung mit tollen Bestzeiten.