Kaub verletzt sich beim Schlusslicht

Handball-Landesligist TV Schwafheim unterlag im Spitzenspiel beim TV Aldekerk II deutlich mit 25:36. In der Parallelgruppe gewann der TV Issum in souveräner Manier beim Tabellenschlusslicht HSG Mülheim II mit 27:16.

Gruppe 1: TV Aldekerk II - TV Schwafheim 36:25 (16:8). Die Gäste konnten die Spitzenpartie nur anfänglich (5:7) ausgeglichen gestalten. Es fehlte vor allem an der Trefferquote. Die Schwafheimer verwarfen beste Möglichkeiten und dies gleich reihenweise. Aldekerk hingegen agierte hellwach zeigte seine Stärken in beiden Mannschaftsteile auf. Die Hausherren erzwangen somit bis zum Pausenpfiff eine gewisse Vorentscheidung.

Für Schwafheim wurde es auch nach dem Seitenwechsel nicht besser. Die Chancenverwertung blieb mehr als dürftig. Der Gast musste sich daher seinem besseren und cleveren Kontrahenten beugen. „Die Niederlage ist total verdient“, sagte TVS-Trainer Dirk Hünten. „Jedoch mit elf Toren Unterschied zu verlieren, dass ist unbefriedigend.“

TVS: G. Heger 9, Köhler 8, S. Heger 3, Gambietz 2, Milewski 2, Geidel 1.

Gruppe 3: HSG Mülheim II - TV Issum 16:27 (8:13). Issum hat seine Pflichtaufgabe souverän gelöst. Die Konrads-Mannen dominierten das abgeschlagene Schlusslicht der Liga über weite Strecken des Spiels. Die Gäste benötigten in Hälfte eins noch etwas Zeit, um ihren Rhythmus zu finden. Nach dem Seitenwechsel klappte dies aber prima. Das Team spulte gekonnt sein Pensum herunter, hatte etliche gute Momente – in der Deckung und im Angriff.

Das einzig Negative blieb daher die Verletzung von Manuel Kaub, der mit einer Knieblessur schon recht frühzeitig ausfiel. Die Zweitvertretung aus Mülheim wird es ganz schwer haben, die Liga letztendlich zu halten. Für den TV Issum war der Sieg in Mülheim der erste Auswärtssieg in der laufenden Saison überhaupt

„Es war ein Pflichtsieg, gegen das schwächste Team der Liga“, so TVI-Trainer Werner Konrads kurz und trocken.

TVI: Höhner 8, C. Leenings 5, S. Hericks 4/3, M. Leenings 4/2, Kluge 2, Lippkow 2, R. Hericks 1, Schmetter 1.