Kamp-Lintfort feiert früh den Aufstieg

Ein bärenstarker 5,5:2,5-Erfolg beim Tabellenzweiten der Schach-Verbandsliga SV Wermelskirchen sichert dem Spitzenreiter SV Turm Kamp-Lintfort bereits eine Runde vor dem Saisonende vorzeitig den umjubelten Aufstieg in die Regionalliga.

Als erster siegte Jona Ratering, der trotz Abiturvorbereitung sehr druckvoll und nahezu fehlerfrei spielte. Im Anschluss gab Dieter Bosser seine Stellung zum unglaublich achten Mal in dieser Saison remis. Johannes Westermann spielte zeitweise mit zwei „Mehrbauern“, musste am Ende aber aufgrund ungleichfarbiger Läufer ebenfalls in das Unentschieden einwilligen. Nach einem weiteren soliden Remis von Wolfgang Grube schlug dann schließlich Karl-Heinz Hartmann nach überstandener kritischer Phase wieder mit einem Sieg zu.

Als dann Mario Schubert seinen Gegner schön schachmatt setzte und Dr. Gunter Hagen am Spitzenbrett mit Mohrholz den nominell stärksten Spieler der Liga neutralisierte, war der ersehnte Aufstieg perfekt. Schließlich hielt auch der Topscorer der Liga, Bernd Brockhaus, mit einem Bauern weniger noch nach fünfeinhalbstündiger Spielzeit ein Remis fest.