Inka Grings und David Behre beim „3. Caritas Cup Moers“

Sie hat sich beim Caritas-Cup angesagt: Inka Grings (MSV).Foto:Fabian Strauch
Sie hat sich beim Caritas-Cup angesagt: Inka Grings (MSV).Foto:Fabian Strauch

Aller guten Dinge sind drei, sagt ein Sprichwort. Dass es nicht immer so sein muss, hoffen die Caritas Kickers vom MSV Moers.

Mit den Caritas-Wohn- und Werkstätten Niederrhein (CWWN) veranstalten sie den mittlerweile „3. Caritas Cup Moers“, das Hallenfußballturnier für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Weitere sollen folgen.

Der steigt nun am Samstag, 21. Februar, 10 bis 16 Uhr, wieder in der Sporthalle der CWWN in Duisburg-Rheinhausen, Hochstraße 114.

„Nach dem Erfolg und dem Zuspruch der Vorjahre richten wir auch 2015 wieder unser Hallenturnier aus! Beim Caritas Cup Moers 2015 soll die Freude am Sport im Vordergrund stehen und alle Beteiligten ein faires und respektvolles Miteinander pflegen“, beschreibt Dirk Ströter, einer der Macher, Organisatoren und Trainer beim MSV-Team, die Motivation. Damit auch die richtige Stimmung bei dem Spektakel aufkommt, sind bei dem Spektakel Zuschauer willkommen. „Wir freuen uns über jeden Gast, der die Mannschaften lautstark unterstützt“, so Ströter weiter. Bei der stimmungsvollen Sieger-Ehrung erhält jeder Fußballer eine Medaille. Ein spezieller Fair-Play-Pokal wird für herausragende Fairness verliehen.

Auch „Ennatz“ ist dabei

Die prominenten Sportler Inka Grings, ehemalige Fußball-Nationalspielerin und mittlerweile Trainerin der Bundesliga-Frauen vom MSV Duisburg, sowie David Behre, der beidbeinig Unterschenkel amputierter 400-Meter-Weltklassesprinter, Europarekordhalter und seit Anfang Februar auch Inhaber des deutschen Rekordes in der Halle, haben als Ehrengäste ebenso ihr Kommen zugesagt, wie „Ennatz“, das Maskottchen des Fußball-Drittligisten vom MSV Duisburg.

Und „Special Olympics NRW“, der Landesverband von „Special Olympics Deutschland“, bietet erstmals in Kooperation mit den Veranstaltern sein Gesundheitsprogramm für Athleten an.

In diesem Jahr feiert die Fußball-Mannschaft der Caritas-Kickers vom Meerbecker SV Moers außerdem ihr 20-jähriges Bestehen. Und diese beiden Jahrzehnte verliefen äußerst erfolgreich.

Beim Turnier ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt: Am Turniertag bieten die ehrenamtlichen Helfer für wenig Geld einige Speisen und Getränke zum Kauf an. Eine Tombola rundet schließlich das Programm ab. Den Hauptpreis hat die Sparkasse am Niederrhein gestiftet: Die Gewinner können sich nun über eine Fahrt mit einem Gasballon freuen.

„Wir freuen uns auf einen schönen Fußballtag“, so Dirk Ströter abschließend, der mit Holger Klust und Michael Lehmkuhl auch die Turnierleitung inne hat. Spielführer sind Dennis Wiedemann, Simone Ohlig, Marcel Hoffmann und Robert Simonij.