In den ersten vier Kreispokal-Endspielen fallen insgesamt 28 Treffer

Am ersten Endspieltag der Finalspiele um die Junioren-Kreispokale im Fußballkreis Moers sahen die Zuschauer auf der Platzanlage des Rumelner TV vier Partien mit zum Teil klaren Siegern. Die Rumelner Organisatoren und Helfer hatten alles bestens im Griff, so dass es allen Beteiligten und „vor allem den vielen Zuschauern, sichtlich Spaß gemacht hat“, so Hans Sommerfeld, Mitglied des Kreisjugendausschusses und hauptverantwortlich für die Finalspiele.

7-er-U15-Mädchen: SV Budberg – Borussia Veen 0:11 (0:6). Die Borussia aus Veen war den Budbergerinnen deutlich überlegen und konnte das Spiel auch in dieser Höhe verdient gewinnen. Allen voran Veens Stürmerin Nina Martineck war mit ihren sieben Treffern nicht zu stoppen. Julia Kannegieter (3) und Maren Conrad schraubten das Ergebnis noch weiter in die Höhe.

11-er-U17-Mädchen: SSV Lüttingen – GSV Moers 2:8 (1:5). Niederrheinligist GSV schaltete und waltete wie er wollte und ließ dem SSV keine Chance. Schon zur Pause war das Spiel entschieden. Lisa-Marie Peters (2), Leonie Müller (2), Dalia Ghrayeb (2), Svenja Handscombe und Angelique Hohm trafen für den Favoriten. Laura Rekus traf für Lüttingen doppelt.

C-Junioren: VfB Homberg – Alemannia Kamp 3:0 (2:0). Vom gerade gekürten Meister der Leistungsklasse aus Kamp kam zu wenig Gegenwehr, um Niederrheinligist VfB wirklich zu gefährden. Bei den Hombergern war Nermin Badnjevic der Spieler des Tages. Er erzielte alle drei Tore und sicherte den Gelb-Schwarzen den Pokal damit fast im Alleingang.

B-Junioren: VfL Repelen – SV Sonsbeck 1:3 (1:2). Beide Teams trafen in der Meisterschaft bereits zweimal aufeinander. Es entwickelte sich eine enge Begegnung, in der der SV Sonsbeck durch einen verwandelten Handelfmeter von Sipan Omar in Führung gehen konnte. Nachdem Oliver Gietz nach einer Ecke den Ausgleich erzielen konnte, stellte Sonsbecks Timo Evertz den alten Abstand wieder her. Repelens Torwart Felix Fieberg erwischte einen glänzenden Tag und hielt den VfL sogar mit einem gehaltenen Foulelfmeter von Opan im Spiel. Nur wenig später konnte Sven Schuster jedoch das 3:1 erzielen. Repelens Moreno Mandel flog wegen Nachtretens mit einer Roten Karte vom Feld.

Heute geht es ab 10 Uhr mit fünf weiteren Endspielen beim Rumelner TV weiter.