Homberg steht in der Endrunde

Der VfB Homberg ist seiner Favoritenrolle in der Vorrunde des Duisburger Fußball-Stadtpokals gerecht geworden. Der Oberligist schloss die Vorrundengruppe C als Erster ab. Die beiden anderen Teams aus dem Fußballkreis Moers verpassten derweil die Endrunde, die heute ab 12.30 Uhr in der Halle an der Krefelder Straße in Rheinhausen ausgetragen wird.

Das Team von Trainer Günter Abel agierte zwar wenig glanzvoll, ließ aber gleichwohl nichts anbrennen. Mit dem 3:0 gegen Viktoria Buchholz wurde die Richtung gleich im ersten Spiel abgesteckt, wobei der Bezirksligist als vermeintlicher Hauptkonkurrent auf den Gruppensieg letztlich komplett die Segel streichen musste. Es folgten ein 3:2 gegen den TuS Asterlagen, ein 1:0 gegen die TuS Mündelheim und ein 2:2 gegen A-Ligist DFV 08, der punktgleich mit dem VfB die Endrunde erreichte. Asterlagen blieb dagegen ohne jeden Zähler.

In der Parallelgruppe scheiterte A-Ligist VfL Rheinhausen denkbar knapp. Die Bergheimer wiesen nach Siegen gegen die DJK Vierlinden (3:1) und Hamborn 07 (4:2) sowie Niederlagen gegen Wanheim 1900 (1:2) und den MSV II (0:7) ebenso sechs Punkte auf wie Hamborn und Vierlinden, schieden aber als Dritter aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber 07 aus.