Hohe Hürde für den TuS

Tabellenführer TuS Xanten (blaue Trikots), hier im Topspiel beim FC Meerfeld, muss morgen auf der ungeliebten Asche eine hohe Auswärtshürde bei der SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen überwinden.
Tabellenführer TuS Xanten (blaue Trikots), hier im Topspiel beim FC Meerfeld, muss morgen auf der ungeliebten Asche eine hohe Auswärtshürde bei der SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen überwinden.
Foto: Funke Foto Services

In der Fußball-Kreisliga A ist Tabellenführer TuS Xanten am Sonntag zu Gast bei der SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen. Dieses und alle weiteren Spiele beginnen um 15 Uhr.

SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen (7. Platz, 43 Punkte) – TuS Xanten (1., 67). Nach 0:2-Rückstand erreichte Xanten zuletzt gegen den VfL Rheinhausen noch ein Unentschieden. „Die zweite Halbzeit war gut. Das war so, wie ich mir das vorstelle. Da hätten wir gewinnen müssen“, lobt Trainer Gerd Wirtz und erklärt: „Wenn wir mit dieser Einstellung und Konzentration morgen ins Spiel gehen, gewinnen wir.“ Kurzfristig wurde das Spiel auf den Ascheplatz umgelegt. Nicht nur deshalb erwartet Wirtz kein leichtes Spiel: „Ich kenne keinen, der freiwillig auf Asche statt auf Kunstrasen spielt. Das machen sie sicher nicht, um uns einen Gefallen zu tun. Daraus kann man ableiten, was uns erwartet.“

TuS Asterlagen (14., 27) – FC Meerfeld (2., 63). „Wir spielen mit dem letzten Aufgebot“, berichtet FCM-Trainer Bodo Krüger. Fabian Senn ist der neueste Name auf der Liste der Ausfälle, und auch Kai Kunzel ist fraglich. Krüger stellt klar: „Wir wollen trotzdem gewinnen.“

VfL Rheinhausen (3., 62) – SSV Lüttingen (10., 35). Der VfL möchte mindestens Platz drei halten. Gegen Lüttingen ist ein Sieg Pflicht.

GSV Moers II (16., 27) – SV Orsoy (4., 60). Mit einer starken Rückrunde kletterte Orsoy in der Tabelle fleißig nach oben. Aber auch der abstiegsbedrohte GSV II spielte zuletzt stark.

Fichte Lintfort II (11., 34) – VfB Homberg II (5., 57). Für Fichte II ist der Klassenerhalt in greifbarer Nähe. Gegen den Tabellenfünften Homberg II wird es aber nicht leicht, zu punkten.

MSV Moers (6., 56) – Rumelner TV (8., 38). Der MSV Moers ist Favorit im Spiel gegen Rumeln. Allerdings ist der RTV gut drauf, gewann zuletzt viermal in Folge.

Preußen Vluyn (9., 35) – TV Asberg (15., 27). Während Vluyn relativ komfortabel im Mittelfeld der Tabelle steht, ist Asberg akut abstiegsgefährdet. Der TVA braucht also dringend Punkte.

SV Budberg II (18., 20) – Borussia Veen (12., 32). Veen muss ebenfalls noch punkten, um sicher die Klasse zu erhalten. Schlusslicht SVB II hat nur noch wenig Hoffnung auf den Ligaverbleib.

TB Rheinhausen (17., 22) – Kamp (13., 31). Auch für den Vorletzten TB wird es mehr als schwer. Doch Kamp hat nichts zu verschenken, braucht auch die Punkte.