Hofemeisters Doppelpack reicht nicht

Zum Pool-Billard-Rückrundenstart hatte PBC Gut-Stoß Kamp-Lintfort II erneut einen Aufstiegskandidaten zu Gast. Gegen die SGT Grafenwald gab es nach drei Spielen ohne Niederlage eine 3:5-Schlappe.

Enko Mujcic fand nie zu seinem Spiel, unterlag im 14.1-endlos mit 28:45, genau wie Werner Nau, der sein 9-Ball-Spiel mit 0:4 verlor. Richtig rund lief es dagegen bei Heinz Hofemeister, der seine 10-Ball-Partie souverän mit 4:0 gewann. Alfred Lortz zog beim 8-Ball dagegen knapp mit 3:4 den Kürzeren. Im zweiten Durchgang schnürte Hofemeister im 14.1-endlos mit 45:37 seinen Doppelpack, während Kurt Herholz beim 8-Ball mit 1:4 deutlich unterlag. Das 10-Ball-Spiel von Alfred Lortz hatte in puncto Spannung nicht viel zu bieten. Der PBC-Akteur unterlag deutlich mit 0:4. Der 4:3-Erfolg im 9-Ball von Enko Mujcic war nur noch Ergebniskosmetik. An der Niederlage und dem daraus resultierenden siebten Platz in der Kreisliga A änderte sich dadurch nichts mehr.

PBC III heimste beim 4:4 bei Obersteiger Höntrop zumindest einen Punkt ein. Christian Kleinwegen begann mit einem 45:32 im 14.1endlos, dem Harry Schwarzmaier einen 4:2-Erfolg im 9-Ball folgen ließ. Horst König unterlag dagegen deutlich mit 0:4 im 10-Ball und auch Manfred Perlin musste sich mit 2:4 im 8-Ball geschlagen geben. Nach dem Pausentee begann der zweite Durchgang wie der erste – mit zwei Lintforter Siegen. Manfred Perlin entschied das 14.1-Spiel mit 45:31 für sich, und Schwarzmaier war mit 4:1 im 8-Ball erfolgreich. Christian Kleinwegen verlor jedoch seine 10-Ball-Partie mit 2:4, und Horst König stand beim 1:4 im 9-Ball am Ende mit leeren Händen da. Damit belegen die PBC III weiterhin Rang sieben der Kreisliga B.