Hirschel hört in Asberg – ein bisschen – auf

Dietmar Hirschel  bei den Kreismeisterschaften 2013 mit der Kamp-Lintforterin Jessica Strauch und Nele Rohrbach (von links), die sich mittlerweile auch schon um die Kleinsten beim TC Asberg kümmert.
Dietmar Hirschel bei den Kreismeisterschaften 2013 mit der Kamp-Lintforterin Jessica Strauch und Nele Rohrbach (von links), die sich mittlerweile auch schon um die Kleinsten beim TC Asberg kümmert.

„Ich bin ein absoluter Verfechter des Leistungssports“, sagt Dietmar Hirschel.

„Mit Breitensport oder Bespaßung zwischen 16 und 18 Uhr hatte ich nie etwas am Hut.“ Trotzdem tritt der 65-Jährige jetzt etwas kürzer. Nach rund 38 Jahren als Tennistrainer im Leistungsbereich wird Hirschel, wie schon seit knapp zwei Jahren geplant, diese Tätigkeit beim TC Sportpark Asberg an Daniel Süßenbach übergeben, der sich dann um den Leistungsbereich und den Breitensport kümmern wird.

Mit einigen Aktiven wird Hirschel allerdings weitertrainieren. Genauso, wie er auch seinen Posten als Kreistrainer weitermachen wird. „Ich würde das doch gar nicht aushalten, am Freitag nicht beim Kreistraining zu sein“, schmunzelt Hirschel. „Ich lebe denen doch Tennis vor“, sagt Hirschel, der prima damit klarkommt, wenn man ihn als Tennis-Verrückten bezeichnet.

1978 von Homberg gekommen

Doch ab Freitag, 1. Mai, heißt der TCA-Trainer Daniel Süßenbach. Quasi ein Ziehsohn von Hirschel. Süßenbach ist ein 28-jähriger, leistungsstarker Spieler – die aktuelle Nummer eins der ersten TCA-Verbandsliga-Herren. Mit dieser Personalie überraschte der Vorstand im Clubhaus des TCA die diesjährige Mitgliederversammlung. Und für seine Verdienste erhielt Hirschel den Silberbarren des Vereins. Immerhin hat der TCA mit dem Coach zahlreiche Erfolge gefeiert, nach dem Hirschel 1978 von Homberg nach Moers geholt wurde.

Er war aber nicht immer „nur“ dem Tennis verbunden. Dietmar Hirschel hat 17 Jahre lang Fußball gespielt, unter anderem bei den Amateuren von Hannover 96. Er hat bis zum Alter von 16 Jahren geturnt und läuft heute noch gerne die 400 Meter. Doch Tennis hat ihn seit 58 Jahren fest im Griff.

Der TCA-Vorstand freut sich dennoch, mit Daniel Süßenbach „seine auf ‘Kontinuität im Wandel’ angelegte Arbeit fortsetzen“ zu können. und rechnet „mit breiter Unterstützung“. Zu recht. 81 Mitglieder waren bei der Jahreshauptversammlung. Und die erfuhren, dass die positive Bilanz des in 2014 fortgesetzten nachhaltigen Vereinskonzeptes sich fortsetzt. Allein schon durch die positive Entwicklung der Mitgliederzahlen. Durch neue Angebote der Mitgliederbindung in der Kombination von Schnuppermitgliedschaft, Training und integrativen Begleitmaßnahmen wurden „2014 mehr als 70 neue Mitglieder im Jugend- und Erwachsenenbereich gewonnen“.

Dieses erfolgreiche Konzept für Neumitglieder wollen Janina Schauerte-Lüke und Bert Schlüter gemeinsam mit dem neuen Trainer auch in 2015 fortsetzen.

Zum „Tag der offenen Tür“ im Rahmen der DTB-Aktion „Deutschland spielt Tennis“, am Sonntag, 26. April, 11 bis 16 Uhr, auf der Platzanlage am Sportpark in Asberg besteht die Möglichkeit, erste Erfahrungen auf dem Tennisplatz zu sammeln und hochklassige Spieler in Aktion zu sehen; daneben wird ein professionelles Fitness-Programm zum Mitmachen geboten. Eine individuelle Betreuung für Besucher ist gewährleistet und erleichtert die Kontaktaufnahme.