Herren 40 und 60 sind aufgestiegen

Die Herren 60 des Tennis-Club Schwarz-Gold Rheinkamp-Repelen sind in die Bezirksklasse B aufgestiegen:  (von links) Helmut Schülling, Norbert Schulze, Frank Rädisch, Peter Nowack, Wolfgang Klein, Wolfgang Schadt und Peter Hüsch.
Die Herren 60 des Tennis-Club Schwarz-Gold Rheinkamp-Repelen sind in die Bezirksklasse B aufgestiegen: (von links) Helmut Schülling, Norbert Schulze, Frank Rädisch, Peter Nowack, Wolfgang Klein, Wolfgang Schadt und Peter Hüsch.

Eine durchwachsene Sommersaison liegt hinter dem Tennisclub Schwarz-Gold Rheinkamp-Repelen. Zwar gab es zwei Aufstiege zu feiern, dagegen stehen jedoch auch drei Mannschaften, die im nächsten Jahr in einer tieferen Spielklasse an den Start gehen. Auch die meisten weiteren Mannschaften konnten den Abstieg nur knapp verhindern.

Die beiden erfolgreichsten Mannschaften der Sommersaison 2015 des TC am Jungbornpark waren die erste Mannschaft der Herren 60 sowie die erste Mannschaft der 40er-Herren. Nachdem die Herren 60 2014 nur knapp den Aufstieg in die Bezirksklasse B verfehlt hatten, war das Team um Mannschaftsführer Peter Hüsch in dieser Saison mit sechs Siegen aus sechs Spielen nicht zu bremsen. Neben Peter Hüsch kamen Helmut Schülling, Frank Rädisch, Wolfgang Schadt, Wolfgang Klein, Peter Nowack, Heinz Sandmeier und Norbert Schulze zum Einsatz.

Aufstieg in die 1. Verbandsliga

Nachdem sich die Herren 40 des TC SG Repelen bereits im Winter mit den Spielern Huot Jansen und Markus Bünder gezielt verbessern konnten, stand einer erfolgreichen Saison nichts mehr im Wege. Die Mannschaft blieb ebenfalls unbesiegt und spielt in der nächsten Sommersaison in der 1. Verbandsliga, der zweithöchsten Spielklasse am Niederrhein.

Den Platz in dieser Liga konnte die erste Herrenmannschaft der offenen Altersklasse leider nicht verteidigen. Nach dem bitteren Abstieg aus der Niederrheinliga im Vorjahr und dem Abstieg in der Wintersaison folgte für das Team um Mannschaftsführer Simon Schülling jetzt schon der dritte Abstieg in Folge. Aufgrund einer Verletzung des ehemaligen Bundesligaspielers Sven Andre im zweiten Spiel der Saison wurde es für das Team eine schwere Spielzeit. Insgesamt musste das „Aushängeschild“ des Vereins drei von sieben Spielen ersatzgeschwächt bestreiten. Zwei Siege konnten die Repelener einfahren, zu wenig für den Klassenerhalt.

Positive Entwicklung

Für das Nachwuchsteam des Clubs, die dritte Herrenmannschaft, war die Bezirksklasse C wohl noch eine Nummer zu groß. Die Entwicklungskurve der Jungs zeigt jedoch stetig nach oben, so dass im nächsten Jahr der Wiederaufstieg das Ziel sein muss. Den direkten Wiederabstieg mussten auch die ältesten Medenspieler des Tennisvereins am Jungbornpark hinnehmen. Die Herren 65 blieben in der Bezirksklasse A sieglos und treten in der nächsten Saison wieder in der niedrigeren Spielklasse an.

Einen guten dritten Platz in der Bezirksklasse C konnten die 30er Herren erreichen. Nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse A im vergangenen Sommer reichte der 2. Herrenmannschaft ein Sieg gegen den Absteiger aus Moyland zum Klassenerhalt. In einer überwiegend ausgeglichenen Gruppe A der Bezirksklasse A holte die zweite Mannschaft der Herren 40 zwei Siege aus sechs Spielen und wurde Fünfter. Die neu gegründeten Herren 60 II hielten die Klasse.

Damen bleiben in der Bezirksliga

Die offenen Damen des TC SG Repelen profitierten vom nachträglichen Rückzug der Mannschaft aus Moyland. Trotz drei Niederlagen aus drei Spielen bleibt die Mannschaft in der Bezirksliga. Das zweite Damen-Team spielt auch in der nächsten Saison in der Bezirksklasse D, und die Damen 40 sicherten sich einen Platz im Mittelfeld der Tabelle in der Bezirksklasse B.

Den sportlichen Abschluss der Sommersaison bildete eine Woche nach der Meden-Saison das zum zweiten Mal ausgerichtete LK-Turnier des Vereins. Für insgesamt 40 Spieler aus Repelen und der Umgebung ging es auf der Anlage am Jungbornpark wieder um wertvolle Leistungsklassenpunkte.

Weitere Informationen zu Veranstaltungen, Medenspielen, Turnieren oder Mitgliedschaften des Tennisclub Schwarz-Gold Rheinkamp-Repelen gibt es noch auf der Vereinshomepage unter www.tcrepelen.de oder ebenfalls auf Facebook: www.facebook.de/TCSGRheinkampRepelen.