Günther schlägt Moers

Fußball-Landesligist GSV Moers tat sich schwer gegen Brian Günther – Pardon – bei der DJK Teutonia St. Tönis. Allerdings war es der Angreifer der Gastgeber, der die Moerser ein ums andere Mal vor arge Probleme stellte. Die konnten sie zumindest bis Pause lösen. Am Ende siegte aber St. Tönis verdient mit 2:1 (0:0).

Die Teutonen präsentierten sich feld- und chancenüberlegen. Wie erwartet. Aber die Gäste um GSV-Trainer Hrvoje Vlaovic hielten gut dagegen, waren prima eingestellt und verlegten sich aufs Konterspiel. Als Erhan Mutlu aber Günther auf einen 55 Meter Sprint schickte, konnte die Moerser Abwehr nicht mehr folgen – und Fabian Esselborn im GSV-Tor das 0:1 nicht mehr verhindern (52.).

Nach dem Ercan Sendag, Teutonen-Mannschaftsführer, aus der 20 Meter – abgefälscht – zum 2:0 traf, war die Gegenwehr gebrochen (65.).

Auch wenn Danilo Gazija aus 18 Metern – ebenfalls mit einem abgefälschten Schuss – verkürzen konnte (77.) gab es für Moers nichts mehr zu holen. Im Gegenteil: Tobias Schmitz klärte kurz vor dem Ende noch auf der Linie für den geschlagenen Esselborn bei einem Günther-Schuss.

„Meine Jungs haben ordentlich gespielt, haben zu Anfang gut verschoben“, analysierte anschließend Vlaovic. „Doch das 1:0 war schon der Knackpunkt. Da haben wir viermal den gleichen Fehler gemacht und den bärenstarken Günther laufen lassen. Leider haben wir unsere Konter nicht genutzt.“

GSV: Esselborn, Zovko, Schmitz, Ehrmuth, Serra, Lechgar, Kalyoncu, Hasse (62. Gazija), Riad, Brajic (81. Müller), Wafo.