„Gräfinnen“ verpassen den dritten Titel in Folge

Lange Zeit war der GSV Moers (gelb) im Niederrheinpokal-Endspiel gegen Borussia Mönchengladbach ebenbürtig.Foto:Ulla Michels
Lange Zeit war der GSV Moers (gelb) im Niederrheinpokal-Endspiel gegen Borussia Mönchengladbach ebenbürtig.Foto:Ulla Michels

Der dritte Triumph in Folge blieb den Fußballerinnen des Regionalligisten GSV Moers am Fronleichnamstag verwehrt. Die Gelb-Schwarzen unterlagen im Nieder-rheinpokal-Endspiel dem frischgebackenen Zweitbundesligisten Borussia Mönchengladbach mit 1:3 (1:0) und konnten somit ihren Titel dieses Mal nicht verteidigen.

„Wir haben aber ein gutes Spiel gezeigt und knapp eine Stunde lang Mönchengladbach Paroli bieten können. Meine Mannschaft hat zu einem guten Endspiel ihren Beitrag geleistet“, war GSV-Trainer Gerd Orzeske nach Spielschluss trotz der Niederlage mit der Vorstellung seiner Elf mehr als zufrieden. „In der letzten halben Stunde fehlte uns ein wenig die Kraft. Die zwei schnellen Tore zum 1:2 und 1:3 haben das Spiel entschieden. Danach konnten wir uns nicht mehr aufbäumen.“

Kristina Hölscher traf zur Führung

In den ersten 45 Minuten hatten die Moerserinnen noch wesentlich mehr vom Spiel. Die Borussia kam kaum vor das GSV-Gehäuse. Vor allem die frühe Führung durch Kristina Hölscher nach 19 Minuten sorgte für Sicherheit im Spiel der Gastgeberinnen.

Hanna Hamdi hatte dann eine sehr gute Chance, doch ihr Schuss ging knapp am Tor vorbei. Ein 2:0 zur Halbzeit wäre auch nicht unverdient gewesen und hätte die Chancen der Grafschafterinnen erhöht.

Im zweiten Durchgang waren die Mönchengladbacherinnen aber hellwach, übernahmen jetzt die Initiative und kamen schnell durch Kyra Densing (57.) zum Ausgleich. Kurz darauf gelang der Borussia durch erneut Densing (68.) und Jessica Hackenberger (69.) mit einem Doppelschlag innerhalb von 60 Sekunden die 3:1-Führung. Und damit war die Partie praktisch entschieden. Die Gelb-Schwarzen kämpften, konnten sich aber keine Chancen mehr erspielen . Die Borussia verwaltete ihren Vorsprung bis zum Schlusspfiff souverän.

Nach zweiGSV- Pokalsiegen in Folge wandert der „Pott“ nun nach Mönchengladbach. Doch freuen konnten sich auch die Moerserinnen, sind sie doch auch in der nächsten Saison im DFB-Pokal vertreten.