Gold für Lena und Jule Schramm

Die erfolgreichen Eiskunstläuferinnen des GSC: (von links) Pia Rehpenning, Lena Schramm, Melina Rehpenning, Jule Schramm, Elena Berger, Nicole Lebedew, Lea Kiesow. Carolin Guderjahn konnte an den Titelkämpfen nicht teilnehmen.
Die erfolgreichen Eiskunstläuferinnen des GSC: (von links) Pia Rehpenning, Lena Schramm, Melina Rehpenning, Jule Schramm, Elena Berger, Nicole Lebedew, Lea Kiesow. Carolin Guderjahn konnte an den Titelkämpfen nicht teilnehmen.

Mit den besten Ergebnissen der Vereinsgeschichte kehrten die Eiskunstläuferinnen des GSC Moers von den Titelkämpfen um die NRW.Landesmeisterschaften 2015 aus dem Landesleistungszentrum in Dortmund zurück. Mit zwei Landesmeister-, zwei Vizemeistertiteln und einem dritten Platz standen insgesamt fünf Sportlerinnen des siebenköpfigen Teams auf dem Podest.

Gelungene Kür

Lena Schramm konnte in diesem Jahr erneut mit ihrem ausdrucksstarken Tango ihren Titel in der Kategorie BK6 verteidigen. Dies ist insofern bemerkenswert, da sie durch einen Ausbildungsplatz in Wuppertal, deutlich in ihren Trainingsmöglichkeiten eingeschränkt war. Über eine gelungene Kür und Platz zwei freute sich Lea Kiesow bei ihren ersten Titelkämpfen in gleicher Kategorie. In der Kategorie BK7 gelang Lenas Schwester Jule mit einer schwungvollen Kür nun auch endlich der Sprung auf Platz eins. Dicht gefolgt von Pia Rehpenning als Zweite) und Melina Rehpenning als Dritte, die bei ihrem Debüt bei den Titelkämpfen fehlerfreie und sichere Küren zeigten. Nicole Lebedew wurde Neunte. Elena Berger, die im Training noch wechselhafte Leistungen zeigte, gelang eine stabile Kür mit allen geplanten Doppelsprüngen. Sie wurde unter 15 Läufrerinnen sehr gute Fünfte.

Der nächste Wettbewerb für dieses Team ist nun der Grafschafter Cup, der am 7. März in der Enni-Eiswelt ausgetragen wird. Hier werden sie mit ihren 50 weiteren Vereinskameradinnen Punkte für die Mannschaftswertung sammeln.