Gleich zwei spannende Lokalderbys

Der Startschuss in die Handball-Bezirksliga-Rückrunde hat zwei interessante Lokalderbys zu bieten.

Moerser Adler HSG II - Moerser Adler HSG III. Die „Zweite“ ist haushoher Favorit – verfügt über einen Qualitätsvorteil. Gleichwohl: Das Team ist weit weg von der Normalform. Trainer Klaus Pannenbecker dazu: „Wir sind Favorit, aber es wird schwer, da unser Kader ziemlich dezimiert ist“, Das Team muss auf Martin Schlie, Bastian Nutt und Florian Vanek verzichten. Der „Dritten“ werden dennoch nur geringe Siegchancen eingeräumt. Die Mannschaft wartet immer noch auf den ersten doppelten Punkteerfolg.

TuS Lintfort - SV Neukirchen. In dieser Partie steckt eine Menge Zündstoff. Beide Team sind in einem ähnlichen Leistungsschema einzustufen. „Es wird ganz schwer“, da ist sich TuS-Trainer Andreas Michalak sicher. „Neukirchen ist derzeit gut drauf und schwer einzuschätzen.“ Kollege, SVN-Trainer Christian Ginters: „Die Tagesform wird ganz bestimmt eine wichtige Rolle spielen. Wir waren zuletzt aber nicht schlecht drauf, wollen unsere kleine Serie beim TuS Lintfort weiter ausbauen.“

TV Jahn Hiesfeld III - TuS Xanten. Die Hausherren – immer vorausgesetzt – sie erschienen komplett, sind deutlich zu favorisieren. Der Verein verfügt über viel Routine, weis in den entscheidenden Situation stets, was zu tun ist. Xanten muss daher schon sein Leistungsoptimum erreichen, um die „Veilchen“ aus Hiesfeld zu schlagen.

Rhein/Ruhr: Adler Bottrop - HSG Vennikel/Rumeln-Kaldenhausen. „Wir haben uns zuletzt einem schwachen Gegner vom Niveau her angepasst. Diese Einstellung reicht gegen die Adler nicht. Wir müssen unbedingt den Schalter wieder umlegen“, mahnt HSG-Coach Peter Wiedemann.“ Die HSG Vennikel tritt mit einer kompletten Mannschaft an.