Fichte Lintfort knackt die Uerdinger Heimserie

Fichte Lintfort hat die Heimserie des VfB Uerdingen geknackt: Beim bereits als Meister der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 4, feststehenden Krefelder Team gewann die Mannschaft von Trainer Albert Mehmeti gestern mit 3:1 und entführte damit als erstes Team in die Saison die Punkte aus Uerdingen. Für den SV Sonsbeck II rückt die Kreisliga A immer näher. Nach der 1:4 (1:1)-Niederlage gegen den SV Scherpenberg beträgt der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz zehn Punkte.

SV Sonsbeck II - SV Scherpenberg 1:4 (1:1). Sonsbeck erwischte einen perfekten Start. Mit dem ersten echten Angriff markierte Florian Terlinden bereits die 1:0-Führung (6.). In der Folge hatte Scherpenberg Feldvorteile, konnte aber kein klares Chancenplus verzeichnen. Dennoch gelang Marco Tietze schließlich der Ausgleich zum Pausenstand (37.). Nach dem Seitenwechsel nahm der Druck der Gäste zu und führte auch zu Chancen. In der 65. Minute erzielte Wojciech Ludwig dann die mittlerweile verdiente Gäste-Führung. So recht fand Sonsbeck danach nicht mehr zurück ins Spiel. In der Schlussphase folgte dann die Entscheidung. Marco Tietze traf in der 81. Minute zum 3:1, und nur eine Zeigerumdrehung später machte Arjeton Krasniqi endgültig alles klar. Scherpenberg ist damit nun wieder Tabellenzweiter,

Fortuna Dilkrath - SV Schwafheim 0:1 (0:0). Die Zuschauer mussten lange auf das erste Tor warten. Erst in der 83. Minute erzielte Marcel Krause die Führung für Schwafheim. Es blieb der einzige Treffer an diesem Tag und reichte somit zum Auswärtssieg für den SVS. Schwafheims Trainer Thorsten Schikofsky sagte nach der Begegnung: „Wir haben gut gespielt und dominiert. Allerdings hatten wir kaum Torchancen. Aufgrund des Spielverlaufs war der Sieg sicherlich verdient. Wegen der fehlenden Chancen wäre aber auch ein Punkt in Ordnung gewesen, und somit war es vielleicht auch ein bisschen glücklich.“

SV Veert - SV Budberg 1:2 (1:0). Absteiger Budberg feierte einen Sieg der Moral. Zur Pause lag der SVB noch durch ein Tor aus der 43. Minute zurück. Doch Budberg gab sich nicht auf. Benedikt Franke glich zunächst aus (63.), ehe er in der Nachspielzeit mit seinem zweiten Treffer sogar das Siegtor erzielte.

SV Straelen II - SV Sevelen 0:3 (0:1). Sevelen war klar spielbestimmend und siegte daher verdient. Ein Eigentor der Gastgeber (23.) brachte die Pausenführung für Sevelen. Im zweiten Durchgang erhöhten André Leenen (58.) und Marc Jeitner (62.). Trainer Achim Apitzsch meinte: „Wir haben das gesamte Spiel über dominiert, und daher war es ein hochverdienter Sieg.“

VfB Uerdingen - TuS Fichte Lintfort 1:3 (0:0). Nach zuvor 13 Heimsiegen sorgte Fichte für den ersten Punktverlust des VfB Uerdigen auf eigenem Platz. Die Lintforter zeigten gegen den bereits als Aufsteiger feststehenden Spitzenreiter eine gute Leistung. Im ersten Durchgang fielen keine Tore. Doch bereits vier Minuten nach der Pause ging Fichte durch Besnik Saljiji in Führung. In der 72. Minute erhöhte Adem Türköz auf 2:0. In der 81. Minute verkürzte der VfB auf 1:2 und sorgte vorübergehend noch einmal für Spannung. In der Nachspielzeit machte Besnik Saljiji mit dem 3:1 aber endgültig alles klar. Fichte-Trainer Albert Mehmeti: „Wir haben mit dem letzten Aufgebot gespielt. Aber die Jungs haben alles gegeben und das wirklich gut gemacht. Es war eine taktisch sehr disziplinierte Leistung, und aus vier Chancen haben wir drei Tore gemacht.“