Erste Schritte für den Nachwuchs

Die Kinder der Moerser Grundschulen mit ihren Urkunden beim Musketierturnier in der Sparkassen-Fechtarena mit Stützpunkt-Trainer Matthias Block (hinten links) undseinem Erfolgsfechter Matthias Neuhaus (hinten rechts).
Die Kinder der Moerser Grundschulen mit ihren Urkunden beim Musketierturnier in der Sparkassen-Fechtarena mit Stützpunkt-Trainer Matthias Block (hinten links) undseinem Erfolgsfechter Matthias Neuhaus (hinten rechts).

Der Fechtclub (FC) Moers überlässt seit Jahren nichts dem Zufall, wenn es darum geht, den Nachwuchs aus Moers und den Nachbarstädten anzusprechen. So besuchen die Verantwortlichen in schöner Regelmäßigkeit die Grundschulen, und sie laden zur Talentsichtung und -förderung des Landes NRW traditionell zum Musketierturnier ins Moerser Landesleistungszentrum in die Sparkassen-Fechtarena ein.

Das gehört eben dazu. Denn das Musketierturnier bildet den Abschluss der Fecht-AG, die an den Moerser Grundschulen gemeinsam mit dem FC Moers angeboten wird.

Bis auf den letzten Platz gefüllt

Diesmal nahmen über 40 Schülerinnen und Schüler der Eschenbergschule, der Dorsterfeldschule, der Gebrüder-Grimm-Schule und der Hülsdonker Grundschule teil. Und die interessierten Eltern und Verwandten sorgten dann in der tollen Halle an der Filderstraße dafür, dass der Nachwuchs gleich vor vollem Haus auf die Bahnen musste und sofort den Hauch von Wettkampfluft schnuppern konnte. Denn die Fechtarena war bis auf den letzten Platz gefüllt.

„Stützpunkttrainer Matthias Block und sein Erfolgsfechter Matthias Neuhaus zeigten den begeisterten Zuschauern, was die Kinder in den vergangenen Wochen in der Fecht-AG so alles gelernt haben“, freute sich anschließend der neue FCM-Vorsitzende Markus Tenbergen über die wieder einmal gelungene Aktion.

Jörg Stieren, neuer FCM-Geschäftsführer, erklärte im Rahmen des Turniers den Eltern alles rund um die Mitgliedschaft im Verein – und über den Verein selbst. Nach einem kleinen Fechtturnier bekam schließlich jedes Kind eine Urkunde aus den Händen von Matthias Block. „Jetzt sind erst einmal Ferien, aber ich hoffe natürlich schon, dass danach einige der Kinder wieder den Weg zu uns in die Sparkassen Fechtarena finden“, blickte Trainer Block zum Abschluss bereits in die nahe Zukunft.

Vielleicht, um dann einmal bei einem „richtigen“ Turnier gegen Fechter aus anderen Vereinen zu starten, wie es beispielsweise die B-Jugendlichen des Fechtclubs Moers jetzt erlebt haben, als sie beim Präsidentenpokal in Krefeld um den inoffiziellen Titel des „Landesmeisters Mixed-Mannschaft B-Jugend“ gekämpft haben.

Gleich zwei Moerser Mixed-Mannschaften gingen dort an den Start. Die Mannschaft Moers I mit Nils Fabinger, Greta Jansen, Gregor Branscheid und Annabelle Charlotte Peters konnte dabei prompt den Vizemeistertitel erringen. Erst im Finale musste das Moerser Quartett der Mannschaft vom Olympiastützpunkt Bonn den Vortritt lassen.

Die Mannschaft Moers II mit Stina Reimelt, Luisa Zachcial, Klara Schweikart und Fabian Heuser wurde am Ende Fünfter.

„Wir hoffen natürlich auch auf Titel“

„Insgesamt ein schöner Ausklang der Saison“, zog ein zufriedener Trainer Matthias Block eine positive Bilanz. Am kommenden Wochenende kämpfen die Moerser Schülerinnen und Schüler in Essen um die Ehren des rheinischen Landesmeistertitels. „Wir haben dort einige heiße Eisen im Feuer und hoffen natürlich auch auf Titel“, versichert Block.

Danach ruht der Leistungssport etwas, und es geht es zur Segelfreizeit in die Niederlande. „Ich freue mich schon darauf, mit den Kindern in See zu stechen“, sagt Trainer Block. „Bei den Gesellschaftsspielen besteht für den Nachwuchs auch die Möglichkeit, mal den Fechttrainer zu schlagen“, grinst Tenbergen.