Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Tanzen/Royal Dance Niederrhein

Emotion und Leidenschaft

22.01.2013 | 23:37 Uhr
Emotion und Leidenschaft
Die Präsentation der Lateinformation findet am kommenden Sonntag in Neukirchen-Vluyn statt.Foto:messinger

Ein gutes dreiviertel Jahr hat die Lateinformation des Royal Dance Niederrhein hart trainiert.

Drei kräftezehrende Trainingslager und zahlreiche Trainingseinheiten hat das Team absolviert und nun rückt der erste Turniertermin immer näher. Doch bevor die Wertungsrichter entscheiden dürfen präsentiert sich die Formation allen Freunden, Verwandten und Tanzsportbegeisterten in Neukirchen-Vluyn.

Neues Trainerteam

Mit einem neuen Trainerteam und einem völlig neuen Konzept wollen die Niederrheiner in dieser Saison den Sprung zum Aufstiegsturnier schaffen. Eine neue Musik und ein überarbeitetes Outfit bieten den optimalen Rahmen für die acht Paare, die in dieser Saison an den Start gehen werden. Die Ziele sind hoch gesteckt: „Wir haben viel gearbeitet in den vergangenen Monaten. Die Tänzerinnen und Tänzer sind in dieser Zeit zusammengewachsen und haben gelernt, dass es nur gemeinsam funktionieren kann“, verrät Trainerin Rebecca Zapotnik. „Wir als Trainer erwarten viel von jedem Einzelnen, aber das können wir auch. Denn diesen Status hat sich das Team gemeinsam erarbeitet. Nur so werden wir den verdienten Erfolg haben.“

Ob es am Ende reichen wird, kann natürlich noch niemand sagen. „Wir kennen die anderen Teams und deren Leistungen nicht. Wir wissen nur: das, was wir gemeinsam auf die Beine gestellt haben, hat sehr gutes Potenzial nach oben. Wir müssen uns nur konzentrieren und unsere Leistung auf den Punkt abrufen können“, sagt Patrick Helling, Trainer der Mannschaft.

Damit das der Fall ist, präsentiert die Mannschaft am Sonntag, 27. Januar in Neukirchen-Vluyn ihre neue Kür für die Saison 2012/13. „Einerseits ist das Ganze natürlich eine Show für alle Fans, Freunde und nicht zuletzt auch für die Stadt Neukirchen-Vluyn. Schließlich wollen wir zeigen, womit wir in diesem Jahr die Stadt vertreten“, so Zapotnik, „andererseits ist es für uns aber auch eine wichtige Generalprobe. Das Team hat die Chance zu fühlen, wie es sein wird, die Kür vor einem großen Publikum zu präsentieren, bevor es richtig ernst wird. Das ist sehr wichtig.“

Es bleibt noch ein Geheimnis

Verraten wird bis dahin allerdings nicht wirklich viel. Patrick Helling: „Musik, endgültiges Outfit, Choreographie – das bleibt alles unser Geheimnis bis zur Präsentation.

Wer also mehr wissen will und dieses Team erleben will, der muss am Sonntag einmal vorbeikommen. Es wird pure Emotion, Leidenschaft und ein Einblick in die faszinierende Welt des Lateintanzens geboten.“

NRZ/WAZ



Kommentare
Aus dem Ressort
Saisonstart ohne Patricia Michalak
Frauen-Fußball /...
Nachdem am vergangenem Wochenende bereits die Moerser Herren ihre ersten Punktspiele absolvierten, starten nun auch die Frauen vom GSV in die Fußballligen.
Siggi Sonntag (Tönisberg): „Wir müssen in Amern gewinnen“
Fußball / Landesliga
Solch einen verkorksten Saisonstart wie den, den der VfL Tönisberg zur abgelaufenen Fußball-Landesliga-Saison 2013/2014 hingelegt hat, will VfL-Trainer Siggi Sonntag nicht noch einmal erleben. Muss er aber auch nicht.
In Berlin auf DM-Titeljagd
Bogenschießen / Deutsche...
Berlin ist immer eine Reise wert – das sehen auch die Bogenschützen aus Rheinberg und Xanten so, die sich für die Deutschen Meisterschaften in der Bundeshauptstadt qualifiziert haben.
Etliche Mannschaften bejubeln den Aufstieg
Tennis / Saisonrückblick
Mit zwölf Mannschaften bei den Erwachsenen startete der TC Moers 08 in die Saison 2014 und konnte mit den Damen IV, den Damen 50 und den Herren I 50 drei Aufsteiger stellen.
Klassensieg für Bermes und Müller
Motorsport / VLN -...
Da hatte die Veranstaltergemeinschaft Langstreckenrennen Nürburgring (VLN) wirklich nicht zu viel versprochen. Der siebte Lauf, angekündigt als der Saisonhöhepunkt der beliebten Breitensportserie, hatte tatsächlich alles zu bieten, was die Motorsportfans sich wünschen.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Qualifikationsspiel
Bildgalerie
Fußball
Jugendfußballtag
Bildgalerie
Fotostrecke
27. Volleyballturnier
Bildgalerie
TV Sevelen
Familiensporttag
Bildgalerie
Fotostrecke
Weitere Nachrichten aus dem Ressort