Eine starke Halbzeit reicht dem TV Schwafheim zum Auswärtssieg

Die beiden Handball-Landesligisten TV Schwafheim und TV Issum siegten im Gleichschritt.

Gruppe 1: SV Straelen - TV Schwafheim 30:32 (8:16). Die Gäste hatten in Durchgang eins richtig viele gute Momente. Die Deckung stand, und die Angriffe wurden zielorientiert und sicher abgeschlossen. Richtig stark war die Endphase in der ersten Halbzeit. Schwafheim führte zunächst mit 9:8 und warf sieben Tore in Serie zum 16:8.

Die Mannschaft lag zwar noch mit 19:10 in Front, doch das Team verlor zusehends seine Linie. Die Deckung präsentierte sich urplötzlich löchrig, vorne fehlte die Konsequenz im Abschluss. Der Gast verspielte seinen komfortablen Vorsprung und war am Ende sichtlich erleichtert, als die Schlusssirene ertönte. „Die erste Halbzeit war gut. Aber meine Jungs waren nach dem Seitenwechsel nicht mehr wieder zu erkennen“, sagte TVS-Trainer Dirk Hünten. Steffen Heger fiel ab der 43. Minute mit einer Schulterverletzung aus.

TVS: Köhler 10/3, S. Heger 9/5, Milewski 3, Preuß 3, Geidel 3, G. Heger 2, Sklenik 1, Rönchen 1.

Gruppe 3: TSV Bocholt - TV Issum 25:30 (11:17). Der TV Issum hat mal wieder einen Coup gelandet. Die Mannschaft siegte nach einer überzeugenden Vorstellung beim Tabellenzweiten TSV Bocholt. Doch zunächst bekämpften sich zwei Kontrahenten auf Augenhöhe (5:5). Allerdings legten nur die Gäste entscheidend zu.

Die Deckung in Verbindung mit Torwart Jens Holsteg agierte immer kompakter, ließ wenig zu. Im Angriff übernahm die rechte Seite mit Christoph Leenings und Johannes Teuwsen wichtige Verantwortung, hatte großen Anteil daran, dass sich Issum bis zum Pausenpfiff absetzte.

Nach dem Wechsel gab es zwar einige kleinere, hitzige Phasen zu überstehen. Aber der TV Issum präsentierte sich insgesamt nervenstark und geschlossen, ließ sich nicht beirren, fuhr letztendlich einen nie gefährdeten Sieg ein.

„Meine Mannschaft hat ein tolles Spiel abgeliefert“, freute sich TVI-Trainer Werner Konrads. „Jeder Spieler hat seine Stärken eingebracht, zudem herrschte wichtige taktische Disziplin. Ein Kompliment geht daher an alle Spieler.“

TVI: Teuwsen 9, S. Hericks 5/5, M. Leenings 5, C. Leenings 4, Lippkow 3, Schmetter 2, Senzek 1, Kaub 1.