Eine gelungene Premiere

Meike Kuhlbusch turnt auf dem Pferd Merlin und an der Longe ist Sandra Tamaschke zu sehen.
Meike Kuhlbusch turnt auf dem Pferd Merlin und an der Longe ist Sandra Tamaschke zu sehen.

Auch in diesem Jahr ist wieder ein Trio vom RVV Equus zur deutschen Junioren-Meisterschaft im Voltigieren nach Krumke gefahren. Allein die Nominierung war schon ein großer Erfolg. Denn die jüngste, Meike Kuhlbusch, ist gerade mal zwölf Jahre alt und hatte sich schon in den Qualifikationsturnieren glänzend geschlagen.

Erster großer Auftritt

Neben ihr waren Sandra Tammaschke an der Longe, auch für sie war es ihr erster großer Auftritt, und Pony Merlin sowie Trainerin Christina Ender mit von der Partie. Die Erwartungen waren nicht hoch gesteckt und das Motto „Dabei sein ist alles“, sorgte bei dem Quartett für eine entspannte Atmosphäre.

Aber Meike Kuhlbusch hat Kämpferpotenzial und Merlin, der oftmals schon belächelt wurde, wuchs über sich hinaus. Bei einigen Umläufen wurden sie zum besten Pferd im Einzel. Nach der Pflicht lag Meike Kuhlbusch auf Platz 38, rutschte bei der Kür jedoch vom Pferd. Damit fiel sie auch in den Platzierungen zurück. Es folgte noch ein Pflicht- und ein Kürdurchgang. Sie turnte sehr gut und behielt die Nerven.

Doch sie ist halt noch sehr jung und so waren alle mit dem 43. Platz bei einer deutschen Meisterschaft zufrieden. r haben einen nervenstarken, Ihre Zeit beginn damit erst im Voltigieren. Merlin hat wieder einmal allen gezeigt, dass er ein tolles Pferd ist und Sandra Tamaschke ist nicht nur eine begnadete Voltigiererin, sondern auch eine tolle Longiererin und Trainerin.

Sandra Tamaschke und Meike Kuhlbusch gehören auch zur ersten Mannschaft des RVV Equus. Das Team fährt vom 27. bis 30. August mit dem Pferd Turtock und Christina Ender an der Longe zur deutschen Meisterschaften im Voltigieren nach Alsfeld. Auch dafür konnte das Ticket gelöst werden.