Ein starkes Moerser Trio

Die drei Turnerinnen der SG Moers zeigten jetzt viele gute Leistungen bei verschiedenen Wettbewerben: (von links)Romyna Gurny, Merle Dietz und Merle Ruschinski.
Die drei Turnerinnen der SG Moers zeigten jetzt viele gute Leistungen bei verschiedenen Wettbewerben: (von links)Romyna Gurny, Merle Dietz und Merle Ruschinski.

Die Turnerinnen der Sport-Gemeinschaft Moers waren jetzt bei drei Wettkämpfen an den Start. Den Auftakt des Wettkampf-Marathons bildete der Stürmann-Pokal in Neuss. Hier präsentierten Merle Dietz, Romyna Gurny (beide Jahrgang 2003) und Merle Ruschinski (04) erstmals ihre neu zusammengestellten Kürübungen.

Die Auftaktgerät Boden und Sprung gaben ihnen Sicherheit, da alle drei ihre Übungen nahezu fehlerfrei turnten und wichtige Punkte für das Gesamtergebnis sammeln konnten. Leider patzten Romyna Gurny und Merle Ruschinski am Stufenbarren und mussten das Gerät verlassen. Nur Merle Dietz turnte ihre Übung flüssig durch und wurde mit einer hohen Punktzahl belohnt. Und auch am Zittergerät Schwebebalken lief nicht alles optimal.

Trotz Fußverletzung auf Platz drei

Umso größer war die Erleichterung als Merle Ruschinski als 20. und Romyna Gurny als 13. aufgerufen wurden. Besonders stolz auf ihren ersten Kürwettkampf darf Merle Dietz sein. Sie erkämpfe sich als Dritte trotz Fußverletzung einen der begehrten Plätze auf dem Treppchen, durfte sich über einen Pokal freuen.

Im zweiten Teil des Wettkampfes überzeugte Vereinskameradin Laura Küpper (02) mit überwiegend soliden Übungen und erturnte sich mit Platz 17 ihrer Altersklasse ebenfalls einen Platz im Mittelfeld.

Beim Duisburger Kaiserbergpokal stand ausgerechnet der Stufenbarren als Erstes auf dem Programm. Entsprechend groß war die Aufregung. Diesmal unterliefen Merle Dietz, Romyna Gurny und Laura Küpper jedoch kaum Fehler und sie erturnten alle hohe Punktzahlen. Lediglich Merle Ruschinski stolperte beim Abgang.

Am Balken wurde Laura Küpper mit 11,15 Punkten sogar die Tageshöchstnote dieser Altersklasse erturnen. Am Boden erturnten Merle Dietz mit 13,05 und Merle Ruschinski mit 12,80 Punkten die höchsten Wertungen. Nach drei Geräten in Führung liegend verlor mit Merle Dietz im Sprung ausgerechnet die leistungsstärkste Moerser Turnerin die Nerven und zeigte keinen gültigen Sprung. Das bedeutete das Aus.

Vom Treppchenplatz träumen

Die anderen drei durften sich mit ihrer Trainerin Andrea Drzewiecki über tolle Platzierungen freuen: 2. Laura Küpper (47,05 Punkte), 3. Romyna Gurny (46,60), 5. Merle Ruschinski (44,10)

Von einem Platz auf dem Treppchen träumten auch die jüngsten Turnerinnen der SG Moers. Gleichzeitig wollten die Schützlinge von Andrea Drzewiecki und Maximilian Clemens auch etwas riskieren, erstmalis einen Handstand in ihrer Balkenübung präsentieren. Nach guten Leistungen gab es auch hier gute Platzierungen. 2. Meret Ruschinski (55,55), 6. Marlene Pappe (53,80), 10. Josephine van Holt (49,90), 17. Noa Napierala (44,70). Neuzugang Laura Peter (ehemals SG Neukirchen-Vluyn) wollte den Wettkampf nutzen, um Erfahrung und Sicherheit zu gewinnen. Nach einem soliden Wettkampf belegte sie Platz zehn in ihrer Altersklasse.

Den Abschluss des Wettkampf-Marathons bildete schließlich die Verbandsgruppen-Qualifikation in Kevelaer. Hier hatten Merle Dietz, Romyna Gurny, Laura Küpper und Laura Peter die Chance sich für das Landesfinale in Mülheim an der Ruhr zu qualifizieren.

In ihrer Altersklasse zahlte Laura Peterr noch Lehrgeld. Sie zeigte Unsicherheiten am Balken und am Boden, belegte Platz 32. Besser lief es in der Altersklasse der zwölf- und 13-Jährigen.

Bis auf einen Sturz am Balken durch Laura Küpper zeigten die drei Turnerinnen aus Scherpenberg kaum Schwächen, turnten ihre schwierigen Übungen souverän durch. Belohnt wurden alle mit tollen Platzierungen und dem ersehnten Ticket zum Landesfinale. Merle Dietz schaffte nach der Enttäuschung des letzten Wettkampfes wieder einen Treppchenplatz.

Ergebnisse: 2. Merle Dietz (63,40), 5. Romyna Gurny (62,40), 7. Laura Küpper (61,45).