Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Leichtathletik/12. Donkenlauf

Donkenlauf: Vorhersagen eingetroffen

17.06.2012 | 23:45 Uhr
Donkenlauf: Vorhersagen eingetroffen
Die beiden ersten über die 15-Kilometer des diesjährigen Donkenlaufs hatten augenscheinlich einen Start-Ziel-Sieg angestrebt: Daniel Monster (links, Nummer 643) wurde Zweiter und musste Tobias Severin (rechts, 521) ziehen lassen.

„Ich nicht“, Daniel Monster, winkt ab. Der Dauersieger unter den Dauerläufern vom AS Neukirchen-Vluyn rechnete sich am Samstag vor dem Start zum 15-Kilometer-Hauptlauf des diesjährigen Donkenlaufs trotz seiner Rolle als Titelverteidiger keine Siegchancen aus.

„Ich nicht“, Daniel Monster, winkt ab. Der Dauersieger unter den Dauerläufern vom AS Neukirchen-Vluyn rechnete sich am Samstag vor dem Start zum 15-Kilometer-Hauptlauf des diesjährigen Donkenlaufs trotz seiner Rolle als Titelverteidiger keine Siegchancen aus.

„Tobias Severin macht das Rennen“, prophezeite Monster kurz vor dem Start. Und er behielt Recht.

Der Bochumer passierte als Erster die Ziellinie, knapp zweieinhalb Minuten vor Monster, der sich allerdings trotz seiner Vorhersage nicht kampflos ergeben hatte.

Auch andere Vorhersagen trafen bei dem Laufspektakel mit knapp 1000 Aktiven ein. Etwa das Wetter. „Das hält“, zeigte sich AS-Mitgründer Bernd Böing noch zuversichtlich, dass die Prognosen nicht unbedingt für das Schulzentrum Neukirchen-Vluyn gelten würden. Und während der Nachwuchs aus Schulen und Kindergärten auf der 500- und 1000-Meter-Distanz in den unterschiedlichen Gruppen seine Rennen absolvierte, behielt auch Böing Recht. Wenigstens bis zum Start des sechs Kilometer-Jogging.

Fleißige Helfer

Aus den ersten, zaghaften Tropfen, die noch leise weinend darauf hoffen ließen, Bernd Böing habe einen kurzen Draht zum Wettergott, entwickelte sich spätestens zum Start des Hauptlaufs ein handfester Regen. Abkühlung für die Läufer, Mistwetter für die zahlreichen Besucher – genauso wie für die fleißigen Helfer des beinahe 1000 Mitglieder zählenden Vereins. Der Ausdauersportverein hat anscheinend ein Abo auf eher durchwachsenes Wetter.

Den sechs Kilometer-Lauf entschied übrigens Sebastian Rosenberg vom Moerser TV für sich. Und einer der ersten Gratulanten war sein Kumpel Björn Temmler, der in diesem Jahr nicht beim Donkenlauf sondern gestern bei einer Benefiz-Veranstaltung startete.

Doch allen Wetterkapriolen zum Trotz, der AS hat auch die zwölfte Auflage des Donkenlaufs wieder hervorragend organisiert. Auch wenn das einzige, was trocken geblieben ist, der ein oder andere Kuchen war. Allerdings hatten die Organisatoren auch etliche Obst- und Cremekuchen im Programm. Und Eis, was nicht nur von den unzähligen Kindern gerne angenommen wurde. Vor dem Regen.

Uwe Zak



Kommentare
Aus dem Ressort
SV Sonsbeck muss sich morgen steigern
Fußball / Oberliga
Während die noch ungeschlagenen Oberliga-Fußballer des SV Sonsbeck einen geglückten Start in die Saison mit fünf Punkten und Platz sieben hinlegten, hatte sich Germania Ratingen, ab 15 Uhr der morgige Heimgegner der Rot-Weißen, mehr versprochen. Die Gäste haben daher personell nachgelegt und mit...
Fichte Lintfort hat Respekt
Fußball / Bezirksliga
In der Fußball-Bezirksliga hat der TuS Fichte Lintfort am Sonntag um 15 Uhr den SV Scherpenberg zu Gast. Zum zweiten Mal bereits, denn die beiden trafen vor zwei Wochen im Pokal bereits aufeinander. Fichte gewann 2:1.
Kleiber wird Neunter
Rackelton /...
In Guildford bei London fanden jetzt die Racketlon-Einzel-Weltmeisterschaften statt. Der Moerser Frank Kleiber meldete in zwei Kategorien: Bei den Senioren Ü45 und Ü50. Dabei hatte er Lospech, traf er doch früh in beiden Disziplinen auf den Weltmeister von 2011, David Lazarus aus England.
GSV steht im Derby unter Druck
Fußball / Landesliga
Den Saisonstart in die Fußball-Landesliga hätte Hrvoje „Vlao“ Vlaovic sehr gerne vollkommen anders gestaltet. Doch der Trainer vom GSV Moers musste am Wochenende mit ansehen, wie sein Team beim Aufsteiger Sportfreunde Broekhuysen mit 1:3 unterlag. Und das nicht unverdient.
Titelverteidiger geht im Derby unter
Fußball / Kreispokal
In der zweiten Runde des Kurt-Blömer-Kreispokal blieben die großen Überraschungen aus. Mit dem VfL Repelen, dem SV Schwafheim und dem VfL Rheinhausen gelangen drei der vermeintlich stärksten Mannschaften gegen B-Ligisten sogar deutliche Kantersiege.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Qualifikationsspiel
Bildgalerie
Fußball
Jugendfußballtag
Bildgalerie
Fotostrecke
27. Volleyballturnier
Bildgalerie
TV Sevelen
Familiensporttag
Bildgalerie
Fotostrecke
Top Artikel aus der Rubrik
Weitere Nachrichten aus dem Ressort