Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Leichtathletik/12. Donkenlauf

Donkenlauf: Vorhersagen eingetroffen

17.06.2012 | 23:45 Uhr
Donkenlauf: Vorhersagen eingetroffen
Die beiden ersten über die 15-Kilometer des diesjährigen Donkenlaufs hatten augenscheinlich einen Start-Ziel-Sieg angestrebt: Daniel Monster (links, Nummer 643) wurde Zweiter und musste Tobias Severin (rechts, 521) ziehen lassen.

„Ich nicht“, Daniel Monster, winkt ab. Der Dauersieger unter den Dauerläufern vom AS Neukirchen-Vluyn rechnete sich am Samstag vor dem Start zum 15-Kilometer-Hauptlauf des diesjährigen Donkenlaufs trotz seiner Rolle als Titelverteidiger keine Siegchancen aus.

„Ich nicht“, Daniel Monster, winkt ab. Der Dauersieger unter den Dauerläufern vom AS Neukirchen-Vluyn rechnete sich am Samstag vor dem Start zum 15-Kilometer-Hauptlauf des diesjährigen Donkenlaufs trotz seiner Rolle als Titelverteidiger keine Siegchancen aus.

„Tobias Severin macht das Rennen“, prophezeite Monster kurz vor dem Start. Und er behielt Recht.

Der Bochumer passierte als Erster die Ziellinie, knapp zweieinhalb Minuten vor Monster, der sich allerdings trotz seiner Vorhersage nicht kampflos ergeben hatte.

Auch andere Vorhersagen trafen bei dem Laufspektakel mit knapp 1000 Aktiven ein. Etwa das Wetter. „Das hält“, zeigte sich AS-Mitgründer Bernd Böing noch zuversichtlich, dass die Prognosen nicht unbedingt für das Schulzentrum Neukirchen-Vluyn gelten würden. Und während der Nachwuchs aus Schulen und Kindergärten auf der 500- und 1000-Meter-Distanz in den unterschiedlichen Gruppen seine Rennen absolvierte, behielt auch Böing Recht. Wenigstens bis zum Start des sechs Kilometer-Jogging.

Fleißige Helfer

Aus den ersten, zaghaften Tropfen, die noch leise weinend darauf hoffen ließen, Bernd Böing habe einen kurzen Draht zum Wettergott, entwickelte sich spätestens zum Start des Hauptlaufs ein handfester Regen. Abkühlung für die Läufer, Mistwetter für die zahlreichen Besucher – genauso wie für die fleißigen Helfer des beinahe 1000 Mitglieder zählenden Vereins. Der Ausdauersportverein hat anscheinend ein Abo auf eher durchwachsenes Wetter.

Den sechs Kilometer-Lauf entschied übrigens Sebastian Rosenberg vom Moerser TV für sich. Und einer der ersten Gratulanten war sein Kumpel Björn Temmler, der in diesem Jahr nicht beim Donkenlauf sondern gestern bei einer Benefiz-Veranstaltung startete.

Doch allen Wetterkapriolen zum Trotz, der AS hat auch die zwölfte Auflage des Donkenlaufs wieder hervorragend organisiert. Auch wenn das einzige, was trocken geblieben ist, der ein oder andere Kuchen war. Allerdings hatten die Organisatoren auch etliche Obst- und Cremekuchen im Programm. Und Eis, was nicht nur von den unzähligen Kindern gerne angenommen wurde. Vor dem Regen.

Uwe Zak



Kommentare
Aus dem Ressort
Doppel-Podium für Mike Rockenfeller
Motorsport / DTM
Ende gut - alles gut? Nun, wenn man bedenkt, dass für einen Rennfahrer und insbesondere für den Titelverteidiger nur Siege und die Meisterschaft zählen, dann wird Mike Rockenfeller sicher ein eher gemischtes Fazit zur jetzt abgelaufenen Saison 2014 ziehen.
15-jähriger Jan Hoormann fährt mit 81 Punkten auf Rang 17
Motorsport / ADAC MC...
Seit Kindesbeinen kam Jan Hoormann schon mit dem Motocross in Berührung. Papa Ralf, seit Jahrzehnten international im Motocross erfolgreich, war ein großes Vorbild.
Alina von Zütphen  hat sich um drei Plätze verbessert
Radsport / GRMSV Moers
Der Grafschafter Rad- und Motorsportverein Moers hatte sich für die deutschen Meisterschaften der Elite im Hallenradsport im württembergischen Denkendorf in drei Disziplinen qualifiziert.
Janina Cremanns kann sich über Silber und Bronze freuen
Faustball /...
Die Faustballkooperation der Spielvereinigung Rheurdt/Schaephuysen/TV Asberg ist auch während der Sommer- und Wintersaison bei nationalen und internationalen Wettbewerben im Einsatz. Janina Cremanns qualifizierte sich aus dem weiblichen Nachwuchs der U14/16 für den Auswahlkader des Rheinlandes....
Eine späte Niederlage für die Black Tigers
Eishockey / GSC Moers
„Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten“ hatte vor rund 60 Jahren der damalige Fußball-Bundestrainer Sepp Herberger einen schlauen Spruch auf den Lippen. Auch wenn im Eishockey erstens mit einem anderen Spielgerät und zweitens in kürzerer Zeit agiert wird.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Nationalmannschaft
Bildgalerie
Damen-Hockey
Qualifikationsspiel
Bildgalerie
Fußball
Jugendfußballtag
Bildgalerie
Fotostrecke
27. Volleyballturnier
Bildgalerie
TV Sevelen
Weitere Nachrichten aus dem Ressort