Die Norm für deutsche Meisterschaft geknackt

Das Team-Niederrhein: (hinten von links) Danielle Miehle, Carla Hogrebe, Lea Emmerichs, Rika Lazar, Lea Gühnemann, Alina Graw, Viola Kramer, Rebecca Pfau, Leonie Freynhofer; (vorne von links) Hannah Rosenbach, Lucas Mischke, Lukas Peer, Lukas Eisele, Marc van Rechtern und Lisa Hampel.
Das Team-Niederrhein: (hinten von links) Danielle Miehle, Carla Hogrebe, Lea Emmerichs, Rika Lazar, Lea Gühnemann, Alina Graw, Viola Kramer, Rebecca Pfau, Leonie Freynhofer; (vorne von links) Hannah Rosenbach, Lucas Mischke, Lukas Peer, Lukas Eisele, Marc van Rechtern und Lisa Hampel.

30mal gingen die 15 Aktiven vom Team Niederrhein beim Sportfest in Repelen an den Start und schafften gleich zu Saisonbeginn 17 neue Bestleistungen.

Zwei Qualifikationen für die deutschen Meisterschaften wurden erreicht, achtmal gab es erste Plätze, siebenmal Platz zwei und zweimal Rang drei.

Peer erwischt einen guten Lauf

Lukas Peer und Lucas Mischke (U20) starteten bei den Kreismeisterschaften, die bei der Veranstaltung ausgetragen wurden, erstmals über die höheren Hürden im 400 Meter Lauf. Peer erwischte gleich einen sehr guten Lauf, konnte als Zweiter nach dem Rennen die Qualifikationsnorm mit 56,53 Sekunden für die deutschen Jugend-Meisterschaften in Jena abhaken. Mischke, der lange wegen diverser Verletzungen nicht über diese Distanz starten konnte, wurde in 58,05sek Dritter.

Leonie Freynhofer (U20), die ebenfalls in diesem Jahr bei den deutschen Jugend-Meisterschaften starten will, verbesserte sich gegenüber 2014 gleich von 68,37 auf feine 67,00 Sekunden über 400m Hürden und wurde zeitgleich mit der Ersten auf Platz zwei gesetzt. Die zweite DM-Norm verbuchte die 4x100m Junioren-Staffel der U23 mit der drittbesten Zeit einer Team-Staffel von 43,10sek in der Besetzung Marc van Rechtern, Lucas Mischke, Lukas Peer und Lukas Eisele.

Schön war, das alle 4x100m-Staffeln siegten. Dabei war besonders erfreulich, dass nach vielen Jahren mit Leonie Freynhofer, Hannah Rosenbach, Lisa Hampel und Lea Emmerichs endlich wieder eine Frauen-Staffel an den Start gehen konnte. Und die lief gleich mit 49,84 Sekunden eine Klassezeit. Auch die 4x100m-Staffel der weiblichen U18 mit Rika Lazar, Lea Gühnemann, Carla Hogrebe und Alina Graw holte sich in 55,02sek den Sieg.

Marc van Rechtern startete bei den Männern mit feinen 11,29sek über 100 m in die Saison. Im Dreikampf siegte Lea Gühnemann (U16) mit Bestleistung von 1386 Punkten und sprang endlich über fünf Meter weit. Sie freute sich über die Weite von 5,07m sehr.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE